Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Einschränkungen: 4 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 192KB, maximale Individualgröße 128KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Stadt in Bayern an der Donau ohne die ersten 2 Buchstaben:
(( 2999 plus 2 ) -3 ) und 100.000 + Zweihundertausend:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 09.04.2022 - 18:29 »

Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/blog/ukraine-krieg-der-tueckische-wunsch-gutes-zu-tun-und-zwar-gleich-10088743/
##
In Deutschland ist man in der jetzigen Situation sehr besonnen. Die NATO, ein Verteidigungsbündnis von 29 Staaten, ist zurzeit auch sehr besonnen.

Zitat: "Wir fühlen uns wieder im Recht, sind es womöglich sogar wieder. Also fordern wir Truppen in die Ukraine zu entsenden."

Sowohl Deutschland als auch die NATO erklären immer wieder, dass die Ukraine kein NATO-Mitglied ist und daher der Bündnisfall nicht eingetreten ist. Die Ukraine ist bei der Verteidigung durch Soldaten auf sich selbst gestellt. Sie wird lediglich nach dringendem Wunsch mit Waffen zur unmittelbaren Verteidigung durch viele Staaten der freien Welt beliefert. Außerdem unterstützen die Ukraine viele Staaten moralisch, finanziell und durch die Aufnahme der Flüchtenden. Die Wehrfähigen verteidigen unter bitteren Verlusten ihre Heimat.

Die Last des Kampfes liegt auf den Schultern der Ukrainer. Viele haben schon das Leben dabei verloren. Es werden ihnen voraussichtlich noch viele folgen.