Autor Thema: freiewelt.net - Der Umgang mit der kulturellen Hegemonie des Feindes  (Gelesen 388 mal)

Joachim Datko

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 511
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/der-umgang-mit-der-kulturellen-hegemonie-des-feindes-10087298/
##
Christlicher Ballast!

Zitat: "Zu allen Zeiten und an allen Orten gibt es die Realität der Erbsünde, der eigenen Sünde und der Sünde der anderen."

Es gibt keine Erbsünde! Das Christentum hat über Jahrhunderte mit einem "Sündenfetischismus" die Menschen unterdrückt und finanziell ausgebeutet.

Der "Sündenfetischismus" ist Teil des Zuckerbrot- und Peitsche-Systems der katholischen Kirche.

Damit wurde früher unendlich viel Leid über die Menschen gebracht.

Joachim Datko

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 511
ein weiterer Kommentar:

Das Christentum hatte dunkle Wolken über Europa gebracht!

Zu Britta 23:59 "Europa ohne Christentum wäre verloren.
Das gilt für den gesamten Westen.
Unsere Kultur ist jüdisch-christlich geprägt."

Wir haben das naturwissenschaftliche Weltbild. Religionen, wie auch das Christentum, drehen sich gedanklich im Kreis, sie kennen keinen Fortschritt.

Wir sehen dies jetzt während der Pandemie sehr deutlich. Religionen können zur Pandemiebekämpfung nichts beitragen.

Ich kenne noch die christliche Prägung aus der Kindheit. Was wurde mir da für ein gedanklicher Unsinn eingeprägt. Man denke z. B. an den christlichen Teufel.