Autor Thema: Der Mythos vom Urknall  (Gelesen 2011 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3010
Der Mythos vom Urknall
« am: 18.04.2013, 09:20 »
Mein Kommentar : http://www.youtube.com/all_comments?v=99-E4Ea_27U

Der Mythos vom Urknall
Die Astrophysiker haben sich mit dem Mythos vom Urknall ein wunderschönes Wolkenkuckucksheim zurecht gedacht.
Aus den empirischen Grundlagen, Rotverschiebung und kosmische Hintergrundstrahlung, werden zu weitreichende Schlüsse gezogen.
So wie Priester einen Gott als Startpunkt alles Seienden haben, so haben Physiker ihren "Urknall".
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

KRA

  • Gast
Re: Der Mythos vom Urknall
« Antwort #1 am: 09.04.2014, 18:27 »
Universum ist 'Das Ganze', ein Begriff jenseits von Anfang und Ende, der Existenz als solche beansprucht. - Was passiert eigentlich, wenn alle Schwarzen Löcher die zur Verfügung stehende Materie geschluckt haben und diese sich dann gegenseitig 'gefressen' haben? Ist das dann der 'Big Crunch'? Wo ist dann der Raum? War das dann alles? Oder denken wir da nicht sinnvollerweise an eine Art Hyper-hyper-...-Nova, die den vorher verschluckten Raum wieder ausspuckt und zusammen mit Photenen gewissermaßen vor sich hertreibt? So etwas kann ich mir im Universum gut vorstellen, schließt den Kreislauf und lässt auf weitere Strukturdimensionen weit jenseits der Quarks schließen. Also: Urknall schon (löst das Problem der zeitlichen Einbahnstraße bei den Schwarzen Löchern), aber Anfang? Schon aus Gründen der Logik nicht!

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3010
Re: Der Mythos vom Urknall
« Antwort #2 am: 10.04.2014, 11:27 »
Universum ist 'Das Ganze', ein Begriff jenseits von Anfang und Ende, der Existenz als solche beansprucht. - Was passiert eigentlich, wenn alle Schwarzen Löcher die zur Verfügung stehende Materie geschluckt haben und diese sich dann gegenseitig 'gefressen' haben? Ist das dann der 'Big Crunch'? Wo ist dann der Raum? War das dann alles? Oder denken wir da nicht sinnvollerweise an eine Art Hyper-hyper-...-Nova, die den vorher verschluckten Raum wieder ausspuckt und zusammen mit Photenen gewissermaßen vor sich hertreibt? So etwas kann ich mir im Universum gut vorstellen, schließt den Kreislauf und lässt auf weitere Strukturdimensionen weit jenseits der Quarks schließen. Also: Urknall schon (löst das Problem der zeitlichen Einbahnstraße bei den Schwarzen Löchern), aber Anfang? Schon aus Gründen der Logik nicht!

Schönen Dank für den Beitrag!

Das ist alles Spekulation. Aber auch schon die "normale" Astrophysik ist weitgehend Spekulation. Ob es einen "Urknall" je gegeben hat oder nicht, steht nicht in den Sternen!
« Letzte Änderung: 10.04.2014, 11:30 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de