Autor Thema: Respekt  (Gelesen 1844 mal)

Ungläubiger

  • Gast
Respekt
« am: 19.09.2011, 16:54 »
"Und Gott nahm einen Klumpen Lehm und formte den Menschen daraus."

Respekt???

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Respekt
« Antwort #1 am: 19.09.2011, 19:48 »
Und wenn Frau Holle die Betten ausschüttelt, schneit es auf Erden.

Lassen wir doch Märchen Märchen sein. Die hübsche Schöpfungsgeschichte tut doch niemand weh. Ich habe zumindest noch keinen Vertreter einer Kirche erlebt, der einem Paar mit Kinderwunsch empfohlen hätte, einen Klumpen Lehm in die Kirche zu bringen, um ein paar Tage später der Nachwuchs abholen zu können.

Wenn [Ungläubiger] im sonstigen Leben auch alle Phantasiegeschichten ablehnt, wird er wohl keinen Fernseher haben, da jeder Spielfilm auch reine Fiktion ist. Und Romane werden wohl auch nicht im Bücherregal stehen, die Geschichten darin sind doch frei erfunden.

Und übrigens, ICH habe vor all den Schriftstellern und Filmemachern, die Phantasiewerke schaffen, sogar höchsten Respekt.
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3034
Re: Respekt
« Antwort #2 am: 19.09.2011, 19:52 »
"Und Gott nahm einen Klumpen Lehm und formte den Menschen daraus."

Respekt???

Es ist schon sehr eigenartig, was man Menschen eintrichtern kann, wenn man von klein auf beginnt.

Selbst die r.-k. Päpste beginnen in aller Regel ihre Laufbahn mit der Säuglingstaufe und der Indoktrination als Kind. Was wäre aus solchen Menschen geworden, wenn sie bei einer Konkurrenzreligion aufgewachsen wären? Hätten sie dann mit der selben "Heiligkeit" die andere Religion für die einzig wahre Religion gehalten?
« Letzte Änderung: 19.09.2011, 19:57 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Ungläubiger

  • Gast
Re: Respekt
« Antwort #3 am: 22.09.2011, 19:29 »
Alle Päpste entstammen aus einer "gepoppten" Verbindung. Warum dieses elende Geschrei der Pfaffen? Sie sollten dankbarer und demütiger sein.