Autor Thema: sueddeutsche.de - Bundesregierung sorgt sich um britische Pressefreiheit  (Gelesen 2759 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3028
Mein Kommentar zu: http://www.sueddeutsche.de/politik/guardian-nach-snowden-enthuellungen-unter-druck-bundesregierung-sorgt-sich-um-britische-pressefreiheit-1.1750948

###

Großbritannien gehört mit den USA zum Reich des Bösen

Zitat: "Nach den ersten Artikeln wurde die Zeitung nach Angaben ihres Chefredakteurs Alan Rusbridger von der Regierung in London unter Androhung juristischer Konsequenzen gezwungen, Festplatten mit Informationen über die Spähprogramme zu vernichten."

Hier hätte die Zeitung von Anfang an alle Kommunikation mit Behörden transparent machen sollen.

Es liegt jetzt bei den Bürgern, Parteien zu wählen, die die Presse- und Meinungsfreiheit nicht mit Füßen treten.

Wir haben in einigen Wochen die Möglichkeit die Weichen neu zu stellen. Bei uns in Bayern kann ich nur davon abraten, die CSU zu wählen, insbesondere auch wegen ihrer Kirchennähe.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de