Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 360 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
( 3017 -15 ) * 2:
Niederschlag im Sommer ohne ersten Buchstaben:
2 + 99 + 11000 =:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 10.04.2016, 13:08 »

Mein Kommentar zu: http://www.welt.de/regionales/berlin/article154183727/Ueber-40-000-Berlinern-droht-Vollstreckung.html

##

Die Ausbeutung  durch die Rundfunkgebühren muss beendet werden.

Die Europaabgeordnete der AfD - Beatrix von Storch - hat recht, es geht nicht an, dass Rundfunkgebühren als Zwangsabgabe die Wohnnebenkosten erhöhen.

Endlich eine Partei, die sich mit den Rundfunkanstalten anlegt. Dazu gehört für eine Partei viel Mut, da die öffentlichen Rundfunkanstalten einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung haben. Ich habe schon zur Europawahl die AfD gewählt.

Von den anderen Parteien hört man da nichts.