Autor Thema: freiewelt.net - Von Storch sagt Nein zum zwangs­finanzierten Staats­funk  (Gelesen 1604 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2196
Siehe: http://www.freiewelt.net/nachricht/von-storch-sagt-nein-zum-zwangsshyfinanzierten-staatsshyfunk-10063192/

" Nachdem AfD-Sprecherin Petry kurzfristig als Talkshow-Gast ausgeladen wurde, zeigt ihre Stellvertreterin von Storch Konsequenzen. Sie will nicht mehr für den Staatsfunk zahlen und zerreißt öffentlich ihren Bescheid über Rundfunkgebühren."

Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

emporda

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 123
  • Dipl.Ing. Rentner
Siehe: http://www.freiewelt.net/nachricht/von-storch-sagt-nein-zum-zwangsshyfinanzierten-staatsshyfunk-10063192/

" Nachdem AfD-Sprecherin Petry kurzfristig als Talkshow-Gast ausgeladen wurde, zeigt ihre Stellvertreterin von Storch Konsequenzen. Sie will nicht mehr für den Staatsfunk zahlen und zerreißt öffentlich ihren Bescheid über Rundfunkgebühren."
Gesetz ist Gesetz, man wird sie pfänden und immer wieder mit Hilfe der Polizei die Wohnung auseinandernehmen.

Ich sehe etwa 90 verschiedene Fernsehprogramme in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Holländisch. Das kostet außer dem Stromverbrauch für den Multiswitch keinen Cent. Die BRD ist auf dem direkten Weg zum Obrigkeitsstaat mit Kadavergehorsam wie unter dem eitlen Fatzke und Schwafelkaiser Wilhelm II " So soll denn das Schwert nun entscheiden" und die große Jahrhundert Scheiße war angerührt. Aber wir haben ja noch den Pinkelprinz als Enkel in Reserve, dessen IQ ist ebenfalls nicht berauschend.

Hier hat sich noch kein Büttel der GEZ sehen lassen um den Schwachsinn des Deutschen Staatfernsehens bezahlt zu bekommen. Der wird nur ein Tritt in den Allerwertesten bekommen wie die tumben Klinkenputzer von ZJ und Mormonen
« Letzte Änderung: 21.08.2015, 12:40 von emporda »
Mit Religioten über den Sinn ihres Glaubens zu sprechen, ist wie von rosa Elefanten zu erfragen warum sie fliegen und auf Bäumen brüten