Autor Thema: England Kirche mit Aktienbesitz  (Gelesen 2910 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3053
England Kirche mit Aktienbesitz
« am: 08.08.2012, 13:04 »
Kirchen geben sich gerne als Vertreter des kleinen Mannes und sind selbst oft reich.

Siehe z.B.: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article108520615/Kirche-von-England-verkauft-Murdoch-Aktien.html
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3053
Kirchen als Kapitalisten
« Antwort #1 am: 09.08.2012, 08:07 »
Mein Kommentar zu: http://www.taz.de/Kirche-verkauft-Wertpapieranteile/!99173/

*****

Kirchen als Kapitalisten

Monopole.de - Kirchen als Kapitalisten. Die Kirchen geben sich gerne als Kapitalisten-Kritiker und sind doch mit im Boot, wenn es darum geht gut zu verdienen.

Siehe auch: http://www.monopole.de/religion-geld-reichtum/

Man erinnere sich noch an den Hindu-Tempel, aus dem Schätze im Wert von über 15 Milliarden Euro geborgen wurden. Ein Tempel als Safe.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/sensationeller-tempelschatz-hindu-verband-droht-mit-massenselbstmord-a-772456.html
« Letzte Änderung: 09.08.2012, 09:20 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Ungläubiger

  • Gast
Reiche Kirchen, armes Volk
« Antwort #2 am: 10.08.2012, 11:13 »
Der Reichtum der Kirchen besteht aus Blutgeld. Darum ist Rot auch ihre Lieblingsfarbe.

Ritchie

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 24
  • .... wider dem Zeitgeist ....
    • Schornsteinfeger/Kaminkehrer-Lobby, Schornsteinfeger-Kosten, Kaminkehrer-Abkassiererei
Re: Kirchen als Kapitalisten
« Antwort #3 am: 25.08.2012, 22:59 »

Monopole.de - Kirchen als Kapitalisten. Die Kirchen geben sich gerne als Kapitalisten-Kritiker und sind doch mit im Boot, wenn es darum geht gut zu verdienen.

Siehe auch: http://www.monopole.de/religion-geld-reichtum/


Nach einem Bericht der amerikanischen Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" wurde der Erzdiözese Atlanta ein 50-Prozent-Anteil an den Marken- und literarischen Rechten des Bestsellers "Vom Winde verweht" vermacht, was Einnahmen von mehreren Hunderttausend Dollar pro Jahr bringen soll.

Religionen - Kirchen: Vom Winde verweht. Diese Zeit wird kommen ......
Warum bringt ein Schornsteinfeger kein Glück, sondern dubiose Rechnungen ?