Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/staedtische-schikanen-begleiten-ribisl-malkampf/16012020/#comment-436321
##
Sind die selbstbemalten Plakate, wenn sie eines Tages entsorgt werden, kein Sondermüll?

Zu Lothgaßler 10:54 "[...] den Vorrang vor selbstgemalten / selbstgestalteten Plakaten und Ständen auf Basis Recyclingmaterials haben sollen, [...]"

Zu den verwendeten Farben habe ich bisher nichts gelesen.
2
Parteien / idowa.de - Kommentar Mehrheit gegen die AfD
« Letzter Beitrag von Joachim Datko am 17.01.2020, 10:39 »
Mein Kommentar zu: https://www.idowa.de/inhalt.kommentar-mehrheit-gegen-die-afd.23287868-53df-47d4-a15d-4203913d4f74.html
##
Herr Höcke ist Gymnasiallehrer für Geschichte. Seine Interpretation des links-grünen Zeitgeistes ist weitestgehend richtig. Mit seiner Warnung vor einer Völkerwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten nach Deutschland hat er recht.
3
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/rueffel-fuer-wolbergs-nicht-in-diesem-ton/15012020/#comments
##
Zitat: "Seit Jahren hatte F.s Medienagentur Aufträge von der Regensburger SPD erhalten. Er sei ein „guter Freund“, sagt Wolbergs am Mittwoch über ihn. „Deshalb hat er alle Aufträge gekriegt bei der SPD, für die ich zuständig war.“"

Eine Amigo-Wirtschaft, wie sie im Buch steht. Da waren wohl die Regensburger Immobilienunternehmer, die die SPD finanziell massiv unterstützt haben, auch "gute Freunde", die mit Gegenleistungen rechnen durften.
4
Geld / Re: freiewelt.net - Baeckereien aufgebracht wegen Bon-Pflicht
« Letzter Beitrag von Joachim Datko am 15.01.2020, 14:45 »
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Zu Manfred Hessel - 12:42 "Herr @Joachim Datko, Sie unterstellen also hiermit den Bäckereien potentiellen Steuerhinterzug oder wie darf ich das auffassen ?"

Unserem Staat geht es finanziell unter anderem so gut, weil das Finanzamt uns ständig im Nacken hängt. Viele Menschen sind gegenüber dem Finanzamt ehrlich. Ein Teil von uns, auch im Handwerk, ist es aber nicht. Mit einer Verbuchung der Einnahmen ist es schwerer Steuern zu hinterziehen. Ein Teil der finanziellen Probleme mancher Staaten beruht auf der schlechten Steuermoral der Bürger.
6
Geld / freiewelt.net - Baeckereien aufgebracht wegen Bon-Pflicht
« Letzter Beitrag von Joachim Datko am 15.01.2020, 11:31 »
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/baeckereien-aufgebracht-wegen-bon-pflicht-10080069/#comment-form
##
Im Endkundengeschäft, bei dem nicht über Konten gebucht wird, ist die Gefahr von Steuerbetrug groß. Bäcker sind nicht ehrlicher als andere Bürger. Bonpflicht führt zu mehr Steuergerechtigkeit.
7
Der obigde Kommentar wurde nicht veröffentlicht. Bei zweiten Versuch, in veränderter Form wurde er veröffentlicht:
##

Joachim Datko

14. Januar 2020 um 08:44 | #

Ich bin für mehr Kameras im Bahnhofsbereich.

Die Behörden wollen nicht eingestehen, dass der Regensburger Bahnhofsbereich ein Kriminalitätsschwerpunkt ist. Außerdem versucht man meiner Ansicht nach in letzter Zeit die Kriminalität mit Statistiken herunterzurechnen.

Piedro 17:58 – Zitat: „Die Polizei begründet die Aufrüstung auch nicht mit einer Zunahme der Sicherheit, sie möchte lediglich, dass sich besorgte Bürger sicherer fühlen.“

Das ist eine geschickte Formulierung, um die Tatsachen nicht zugeben zu müssen. Im Satz wird jegliche negative Formulierung vermieden.

Die Rohheitsdelikte steigen auch in anderen Städten im Bahnhofsbereich massiv an.
Siehe z.B.:
https://www.welt.de/regionales/bayern/article160207825/Im-sicheren-Muenchen-wird-der-Bahnhof-zum-Brennpunkt.html

Die Erfahrung zeigt, dass die Aufklärung von Rohheitsdelikten mit Kameraaufnahmen wesentlich höher ist. Kameraaufnahmen können von Strafverteidigern auch nicht so leicht, wie Zeugenaussagen, in Zweifel gezogen werden.
8
Parteien / blick-aktuell.de - AfD-Arbeit zeigt Wirkung
« Letzter Beitrag von Joachim Datko am 14.01.2020, 08:17 »
Mein Kommentar zu: https://www.blick-aktuell.de/Politik/AfD-Arbeit-zeigt-Wirkung-429121.html
##

Wir haben in Regensburg sogar Übergriffe von Asylbewerbern auf Polizisten.

3 bekannt gewordene Fälle:

01.2018 Afghane
1) https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2018/17-jahre-alter-afghane-tritt-polizisten-immer-wieder-gegen-kopf/

04.2018 Eritreer
3) https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/polizisten-am-hauptbahnhof-attackiert-21179-art1636603.html

03.2019 Bulgaren
2) https://www.idowa.de/inhalt.polizisten-in-regensburg-schwer-verletzt-szenen-der-blanken-gewalt-im-ostenviertel.73021277-5b4f-4bea-9c8d-aab06043136f.html

Oft verschweigen Polizeiberichte die Nationalität von Tätern. Nachfolgend ein Fall, bei dem die Tat eines Somaliers bagatellisiert hat und die Nationalität bewusst verschwiegen wurde. Angehörige des Opfers haben die Medien über die Dramatik der Tat informiert.

https://www.wochenblatt.de/polizei/regensburg/artikel/254732/zeugen-schildern-blutbad-nach-teppichmesser-angriff-vor-diskotheken
9
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/unter-beobachtung/13012020/
##
Ich bin für mehr Kameras im Bahnhofsbereich.

Die Behörden wollen nicht eingestehen, dass der Regensburger Bahnhofsbereich ein Kriminalitätsschwerpunkt ist. Außerdem versucht man in letzter Zeit die Kriminalität mit Statistiken herunterzurechnen.

Piedro 17:58 - Zitat: "Die Polizei begründet die Aufrüstung auch nicht mit einer Zunahme der Sicherheit, sie möchte lediglich, dass sich besorgte Bürger sicherer fühlen."

Das ist eine geschickte Formulierung, um die Tatsachen nicht zugeben zu müssen. Im Satz wird jegliche negative Formulierung vermieden.

Die Rohheitsdelikte steigen auch in anderen Städten im Bahnhofsbereich massiv an.
Siehe z.B.:
https://www.welt.de/regionales/bayern/article160207825/Im-sicheren-Muenchen-wird-der-Bahnhof-zum-Brennpunkt.html

Die Erfahrung zeigt, dass die Aufklärung von Rohheitsdelikten mit Kameraaufnahmen wesentlich höher ist. Kameraaufnahmen können von Strafverteidigern auch nicht so leicht, wie Zeugenaussagen, in Zweifel gezogen werden.

Beispiel: https://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/schneller-erfolg-fur-die-polizei-nach-fahndung-gesuchter-gefasst-DB9003432

XXX: ein Platzhalter für das, was gesellschaftlich unterdrückt wird, was nicht gesagt werden soll.
10
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Zu Mr. T. 10:40: "Datko trägt nicht mehr Beispiele zusammen, die belegen sollen, wie gefährlich Geflüchtete sind, sondern belegen, wie wenig hilfreich die schon bestehende Videoüberwachung ist."

- Über die Nationalität der Täter wird in den Medien oft nicht oder nur andeutungsweise berichtet. Es ist sogar ein Fall bei uns öffentlich geworden, dessen Dramatik im Polizeibericht heruntergespielt wurde. Die Nationalität des Täters ist im Polizeibericht bewusst verschwiegen worden.

Siehe: https://www.wochenblatt.de/polizei/regensburg/artikel/254732/zeugen-schildern-blutbad-nach-teppichmesser-angriff-vor-diskotheken

- Die Video-Überwachung ist sicherlich sehr erfolgreich, da sich die Täter auf dem Weg zum Tatort und vom Tatort weg der Aufnahme kaum entziehen können. Oft wird aber zum Persönlichkeitsschutz der Täter erst nach Wochen oder gar Monaten mit Bildern öffentlich gefahndet.

Siehe: https://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Wann-Fahndungsfotos-veroeffentlicht-werden-duerfen
Seiten: [1] 2 3 ... 10