Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Mein Kommentar zu: https://www.br.de/nachrichten/bayern/wie-bayerische-zeitungen-mit-der-afd-umgehen-wollen,R9ZcTAu

##

Die AfD wurde am Anfang sogar etwas spöttisch zu Recht Professoren-Partei genannt. Ich bin von den Spitzenpolitikern der AfD begeistert.

Den Zeitungen traue ich schon lange nicht mehr.

2
Mein Kommentar zu: https://www.welt.de/politik/deutschland/article184064018/Forsa-Umfrage-AfD-faellt-hinter-ihr-Ergebnis-bei-der-Bundestagswahl-zurueck.html

##

Zitat: "In der neuen Forsa-Umfrage erreicht die AfD am Ende der Woche, die durch die Spendenaffäre von Alice Weidels Kreisverband geprägt war, nur noch zwölf Prozent. Die Union kann leicht zulegen, und die Grünen bleiben deutlich zweitstärkste Partei."

Die AfD sollte bezüglich der unerwünschten Spendenversuche eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragen, die auch die Medienkontakte dazu übernimmt. AfD-Politiker sollten bei entsprechenden Fragen auf die Kanzlei verweisen.

Ich fürchte, dass Forsa keine neutralen Umfragewerte ermittelt. Bei einer am selben Tag veröffentlichen Umfrage von Emnid erreicht die AfD 15 %.
3
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/bmw-stilles-job-aus-fuer-1-000-unsichtbare/16112018/#comment-424303

##

Unseren Wohlstand und letztlich auch die Versorgung von Milliarden Menschen haben wir der industriellen Produktion zu verdanken.
4
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/angriff-auf-christliche-symbole-10076249/

##

Bei uns in Regensburg ist der öffentliche Raum von christlichen Symbolen überladen.

Z.B. hat man nach dem Besuch des r.-k. Papstes ein riesiges Kreuz stehen gelassen, für mich als Atheisten eine üble Zumutung.

Siehe: http://www.jurkun.de/php/bildergalerie_tn/papstkreuz.jpg

Ich würde es begrüßen, wenn es im öffentlichen Bereich weniger religiöse Symbole gäbe, sie sind ein Zeichen der Unterdrückung.

Auf dem Foto bin ich bei einer AfD-Kundgebung gegen den Bau einer DITIB-Moschee zu sehen:

24.03.18, Regensburg:
Siehe: https://images.scribblelive.com/2018/3/24/92fdef47-723c-44a4-9a43-d8b15b6b82ff_800.jpg
DITIB = ERDOGAN
„MOSCHEEN SIND UNSERE KASERNEN
GLÄUBIGE UNSERE SOLDATEN
5
Mein Kommentar zu: https://www.tz.de/muenchen/stadt/altstadt-lehel-ort43327/muenchen-afd-vize-fraktionschefin-wird-aus-goldener-bar-geschickt-und-bekommt-10-euro-10559829.html#idAnchComments

##

Die AfD ist eine respektable Partei! Sie wird auf das Übelste stigmatisiert. Ich würde dagegen reine Image-Werbung setzen. Die politischen Themen der AfD beherrschen die politische Diskussion, da ist die AfD exzellent aufgestellt. Eine gute Ergänzung wären Image-Kampagnen, wie z.B. der folgende Werbespot aus dem hessischen Wahlkampf:

https://www.youtube.com/watch?v=A5ONj1lR1pM
6
Parteien / mdr.de - Lehrer wehren sich gegen Einflussnahme der AfD
« Letzter Beitrag von Joachim Datko am 15.11.2018, 08:12 »
Mein Kommentar zu: https://www.mdr.de/thueringen/lehrer-einflussnahme-afd-100.html

##

Die AfD wird auf das Übelste stigmatisiert. Mich wundert es nicht, wenn sie versucht, sich dagegen zu wehren.

Die Forderung an die Lehrer während des Unterrichtes "strikte weltanschauliche Neutralität zu wahren" ist harmlos und berechtigt.
7
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/wolbergs-tretzel-korruption-freunde-feinde-schmalspurtechniker/13112018/

##

Zu Jürgen 08:45 " Lesbische Frauen, die in der Schweiz mit einer Ausländerin (indische Wurzeln) zusammen leben, sind wohl bei der AfD nicht gern gesehen."

Mich interessieren die politischen Positionen und nicht die persönlichen Lebensumstände der Politiker. Ich habe Frau Dr. Weidel während des Bundestagswahlkampfs in Schwandorf bei einem exzellenten Vortrag zu wirtschaftspolitischen Themen gehört. Ihre Aussagen entsprechen weitestgehend meinen Vorstellungen. Es ging hauptsächlich um die TARGET2-Forderungen.
9
Ein weiterer Kommentar von mir:

##

Zu Lothgaßler 10:53: Sie sprechen viele wichtige Punkte an! Hier nur ein paar Worte zur Nullzinspolitik.

Zitat: "Aktuell steht dem Leistungsbilanzüberschuss ein trauriges Etwas beim Zins entgegen, wird also teuer erkauft."

Die Nullzinspolitik hat auch Vorteile. So werden z.B. die Schuldner entlastet und bleiben wirtschaftlich stabiler.

Der Wohnungsmarkt profitiert ebenfalls. Da durch Zinsen kein Geld mehr verdient werden kann, fliest mehr Geld in den Wohnungsmarkt. Es werden mehr Wohnungen gebaut.
10
 Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/gerechte-bodenpolitik-und-das-negativbeispiel-regensburg/09112018/
##

Hochwertige Arbeitsplätze bringen hohe Einkommen, einen hohen Beschäftigungsstand, viel Geld in die Sozialkassen und hohe Einnahmen des Staates.

Zu Meier mit "ei" 18:51 "Meldungen wie Krones: „Auf dem TechCampus entsteht ein Gebäude für zunächst bis zu 400 Beschäftigte. … im Endausbau Platz für bis zu 800 Arbeitsplätze …“ (MZ) kotzen mich an."

Mit der weiteren wirtschaftlichen Stärkung Deutschlands geht leider eine Schwächung anderer Volkswirtschaften einher. Deutschland hat mit ungefähr 260 Milliarden Euro den weltweit größten Leistungsbilanzüberschuss. Unsere Überschüsse sind die Defizite anderer Länder. Insgesamt steigt aber der Versorgungsgrad der Menschen.
Seiten: [1] 2 3 ... 10