Autor Thema: NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!  (Gelesen 5966 mal)

moni711

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 21
NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!
« am: 17.09.2012, 13:43 »
Wir setzen auf die Kraft des Internets.
Die Macht die Diktaturen besiegt, soll auch dieses Unrecht wegfegen!

Mit diesem Text wird nicht nur protestiert, sondern wissenschaftlich belegt, dass der Kanal-TÜV keinerlei
Nutzen für Umwelt und Grundwasser hat.
Es geht ausschließlich um das Bedienen von Lobbyinteressen.

Bitte verbreitet diesen Text-Die Empörung vieler Menschen ist unsere einzige Chance dieses Unrecht zu stoppen!

Lasst dieses Unrecht nicht zu!
Wehrt Euch!

Uns droht die Enteignung mehrerer tausend Euro!
Menschen werden ihre Häuser verlieren, weil sie dieses Geld nicht aufbringen können.

Es ist einfach nur dreist.
Die Lobbyarbeit der Kanalsanierer.
Im Januar wurde der teure und unnütze Kanal-Tüv nach Bürgerprotesten vom Tisch gefegt.

Aber nun ist er im Koalitionsvertrag (NRW) wieder aufgetaucht.
Hausbesitzern drohen Rechnungen von bis zu 15000 Euro (optimistische Schätzung-Bürgerinitiativen
gehen von weit höheren Summen aus) für nachweislich überflüssige Kanalsanierungen.

Auch wer nur ein kleines Reihenhaus besitzt wird nicht verschont.

Leuten mit wenig Geld wird geholfen, wird versprochen,
aber wer Ersparnisse hat, wird viel von seinem Geld an diese Firmen verlieren.

Ein für Rechtsstaaten beispielloses Unrecht!
Schwer erarbeitetes Geld wird uns enteignet.

Die Lobbyisten der Kanalsanierer haben ganze Arbeit geleistet, um ihrer Branche den von
Politikern versprochenen Reibach doch noch zu ermöglichen.

Sie wollen uns weismachen, die Kanalsanierung wäre zum Schutz unseres Grundwassers nötig.

Mit dieser Urangst aller Menschen vor vergifteten Wasser wollen sie uns überzeugen.
Manipulation mit dem was Menschen am wichtigsten ist, Gesundheit, unsere Umwelt.
Dieser Versuch ist GESCHEITERT!
Denn renomierte, unabhängige WISSENSCHAFTLER haben das WIDERLEGT!

Und doch hat es diese Lobby geschafft, diesen Gesetzentwurf in NRW durchzusetzen.
Das droht den Bürgern in ganz Deutschland, wenn es uns nicht gelingt,
diesen Lobbyismus zu Lasten der Bürger zu stoppen!

Hier die FAKTEN:

+Unser TRINKWASSER ist NICHT gefährdet:

Prof. Dr. Ing.Hepcke, langjähriger Experte für
Abwassertechnik, Rohrleitungsbau und Sanitärtechnik:

“... Die Gefahr der Boden- oder Grundwasserverunreinigung, die von einer
vermeintlichen Exfiltration von häuslichem Abwasser durch undichte
Hausanschlussleitungen ausgehen soll, ist nicht existent und nicht nachweisbar.
Sie wurde vom Ministerium sowohl aus abwassertechnischer als auch
ökologischer Sicht vollkommen falsch bewertet.

Mögliche durch undichte Hausanschlussleitungen eingetragene organische
Verunreinigungen werden in unmittelbarer Nähe durch die
Selbstreinigungskraft des Bodens eliminiert. Eine Gefahr für den den Boden
und das Grundwasser besteht nicht."
http://alles-dicht-in-nrw.de/Vortrag-zu-P-61a-Referat-Version-2.00.pdf

Das gleiche gilt auch für die Wasserschutzgebiete, das bestätigt Prof. Dr. Hepcke ausdrücklich!
Außerdem wurde die Unbedenklichkeit defekter Rohre in einem Pilotprojekt im Wasserschutzgebiet
Köln-Höhenhaus nachgewiesen.

Die Studie von Prof. Dr. Hepcke wird von einer Dissertation an der Universität Hamburg BESTÄTIGT!  http://www.geowiss.uni-hamburg.de/i-boden/hba/HBA64%20Thoma%202011%20Dissertation%20Ueberblick.pdf

-Studie der Uni Karlsruhe über die NICHTBELASTUNG des Grundwassers:

Zwischenbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument (1.4 MB)
http://www.alles-dicht-in-nordwalde.de/downloads/

- Außerdem bestätigt das UMWELTBUNDESAMT:

"TRINKWASSER – Lebensmittel Nummer eins – ist „SEHR GUT“"

http://www.umweltbundesamt.de/wasser-und-gewaesserschutz/index.htm
http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/4238.pdf

+KEINE Gefahr für die STANDFESTIGKEIT des HAUSES:

"Durch Exfiltration infolge undichter Hausanschlussleitungen entsteht keine
Gefahr für die Standfestigkeit des Bodens."
Prof.Dr.-Ing. Hartmut Hepcke

http://alles-dicht-in-nrw.de/Vortrag-zu-P-61a-Referat-Version-2.00.pdf

+Der Kanal-Tüv ZERSTÖRT Rohre:

"Es ist diese Hochdruckreinigung, die fast alle Rohre und Dichtungen defekt macht
Wenn Sie sich unter <Download> die Studie zur Hochdruckreinigung
von Abwasserkanälen herunterladen und selbst nachlesen was dort steht,
werden Sie entdecken, dass viele Abwasserrohre schon bei
einem Druck von 50 bar leck geschlagen werden !

Und der erforderliche Druck bei der gesetzlichen Reinigung bei
der Prüfung liegt bei 100-150 bar! Das ist das 2-3 fache von dem,
was das Deutsche Bundesinstitut für Umwelt als schädlich für Abwasserrohre herausgefunden hat."

http://bil2011.jimdo.com/download/ (letzte Datei)

+Lasst Euch nichts von einer EU-Richtlinie erzählen-die GIBT ES NICHT:

http://www.buerokratie-irrsinn.de/das_marchen_mit_der_eu-richtlinie.html
http://www.buerokratie-irrsinn.de/files/schreibeneu18.jpg

+Der Kanal-TÜV ist VERFASSUNGSWIDRIG:
Prof. Dr. jur. Stefan Muckel, einer der führenden Rechtsexperten in Deutschland:

"Die gesetzlichen Regelungen über die Dichtheitsprüfung von privaten
Abwasseranlagen in § 61a LWG NRW sind in formeller Hinsicht
verfassungswidrig."
http://www.buerokratie-irrsinn.de/nrw_-_seite_2.html

+NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!-PROTEST:
"Nicht nur ärgern - handeln: Hier zeigen wir Ihnen, was Sie tun können."

http://www.alles-dicht-in-nrw.de/html/aktionen.html

-Liste der Initiativen gegen den Kanal-Tüv:
http://www.buergin-harsewinkel.de/pages/buergin_initiativen.htm

-Info:
http://www.alles-dicht-in-nrw.de/


Wir tragen unseren Protest auch in die reale Welt-Flyer+Aushang für die Supermärkte NRW's:


NRW sagt NEIN zum Kanal-TÜV

An alle Hauseigentümer

Kämpfen Sie gegen dieses Unrecht.

Lassen Sie sich das nicht bieten!
Bis zu 15000 Euro sollen wir für überflüssige
(wissenschaftlich erwiesen!) Kanalsanierungen zahlen!

Die wichtigsten Fakten:

-Undichte Kanäle schaden dem Trinkwasser nicht!
-Er ist ein Angriff auf unser Eigentum!
-Sein Wiederauftauchen ist das Ergebnis von Lobbyarbeit!

Schützen Sie Ihr Eigentum. Werden Sie noch heute aktiv!
Sagen auch Sie NEIN!
Nur breiter Bürgerprotest stoppt dieses Unrecht.

Verbreiten Sie diesen Flyer.
„Teilen“ Sie unseren Protesttext auf FACEBOOK.
Dort entfachen wir einen Sturm der Entrüstung:
http://www.facebook.com/lea.martens.980

Oder: http://nrwsagtnein.blogspot.de/
« Letzte Änderung: 26.11.2012, 13:33 von moni711 »

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!
« Antwort #1 am: 17.09.2012, 16:59 »
Auch an diesem Beispiel werden leider zwei Tendenzen deutlich, die schleichend unsere Demokratie und den Rechtsstaat unterwandern:

Zum Einen regiert schon lange nicht mehr die Vernunft von VOLKS-Vertretern. Wir haben in Wahrheit längst eine DIKTATUR des KAPITALS. Unter dem zwar plakativen, aber sachlich völlig falschen Slogan "Was der Wirtschaft dient, dient dem Bürger." werden Verfassungsgrundsätze und Werte zurückgedrängt, wenn es um wirtschaftliche Interessen geht. Sowohl die Parteien, aber auch zumindest die Spitzenpolitiker sind doch längst vom Wohlwollen von Banken, Industrie und Kapitalanlegern abhängig. Wer nicht im gewünschten Sinn mit den Wölfen heult, kann durch einflussreiche Kreise doch leicht difffamiert und öffentlich ins Abseits gestellt werden. Und der "demokratische" Bürger darf dann alle vier oder fünf Jahre das Hinterzimmer-Gemauschel durch ein praktisch nutzloses Kreuzchen abnicken. Und wer auch immer nach der Wahl Kanzler oder Ministerpräsident ist, er oder sie muss doch so handeln, wie es die Märkte erfordern. Die Entscheidung wird halt leider "kompromißlos".

Zum Zweiten hat öffentlich kaum bemerkt ein Wandel im Denken bezüglich der Rolle des Staates eingesetzt. Die Väter des Grundgesetzes hatten die Grundrechte formuliert, um die Macht des Staates in Grenzen zu halten. Der Staat sollte in der Beweispflicht sein, dass eine Besschränkung individueller Rechte NOTWENDIG und ANGEMESSEN ist.
Doch mittlerweile hat sich die Beweislast scheinbar umgedreht. Erst werden einfach mal Gesetze gemacht und dann ist es am Bürger, notfalls durch Verfassungsbeschwerde, zu beweisen, dass der Staat zu weit gegangen ist.

Hätten unsere Politiker die WERTE, die den Grundrechten zugrunde liegen, auch nur halbwegs verinnerlicht, sie würden respektvoll Abstand von der Grenze des Zulässigen halten. Immerhin sollen sie doch VOLKS-Vertreter und nicht WIRTSCHAFTS-Gesandte sein.

Es wäre somit am Staat, die Notwendigkeit von verpflichtenden Kontrollen ZU BEWEISEN und zugleich die diesbezüglichen Rechtsnormen so auszugestalten, dass der Bürger GERINGSTMÖGLICH BELASTET wird. Wirtschaftliche Überlegungen dürfen somit lediglich bezüglich des Bürgers und dessen Belastung eine Rolle spielen. Die Verdienstmöglichkeiten für Handwerk, Handel und Industrie jedenfalls sind VERFASSUNGSRECHTLICH NICHT GEEIGNET, Grundrechte der Bürger zu beschränken.

Den Mauscheleien von Kapital und Politik wird nur Einhalt zu gebieten sein, wenn die Masse der individuellen Bürger stärker die Augen offen hält und bereits bei kleinsten Anfängen von Fehlentwicklungen laut "ALARM" schreit. Demokratie heißt MITGESTALTEN. Wer sich daher immer nur auf andere verläßt, wird letztendlich verlassen sein.
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)

moni711

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 21
Der Kanal-TÜV ZERSTÖRT(!) Rohre
« Antwort #2 am: 11.10.2012, 15:55 »


Skandal!
Rohre, die bisher intakt sind, können durch den Kanal-TÜV ZERSTÖRT werden!

Wird als Thread neu gepostet.
« Letzte Änderung: 26.11.2012, 13:34 von moni711 »

Peter Pan

  • Gast
Re: NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!
« Antwort #3 am: 15.10.2012, 22:30 »
Weiter so die Wahrheit rausschreien  moni711 nach meiner Meinung stimmt alles wie geschrieben!
Die Grünen haben den Bullen-Nasenring bei der SPD schon angebracht und ziehen kräftig daran. Die Kanalsanierer ziehen im Hintergrund kräftig mit.

MfG Peter 

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3012
Re: NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!
« Antwort #4 am: 21.11.2012, 18:09 »
Hallo moni711, danke für die Beiträge

- Bitte eröffnen Sie jeweils ein NEUES THEMA, wenn es sich nicht um eine Antwort auf einen Beitrag handelt. Dies ist besser für die Suchmaschinen im Internet
- Verwenden Sie bitte beim "Betreff:" statt Umlauten Doppelbuchstaben, aus technischen Gründen, ich ändere es später wieder auf Umlaute.
- Verwenden Sie bitte schon in der Überschrift die Ihnen wichtigen Stichworte
« Letzte Änderung: 21.11.2012, 18:13 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

moni711

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 21
Re: NRW sagt NEIN zum Kanal-Tüv!
« Antwort #5 am: 22.11.2012, 13:32 »
Hallo Datko,
wird gemacht.
Bin ja selber daran interessiert, dass meine Beiträge von Suchmaschinen gefunden werden.
Kann ich das schon mit den hier vorhandenen Beiträge machen?