Autor Thema: Französisches Kartellamt - Henkel soll 92 Millionen € zahlen  (Gelesen 2829 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3022
Siehe z.B.: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Henkel-muss-zahlen-article4959801.html

Das geht für die  beteiligten Firmen richtig ins Geld, der "Kronzeuge", Unilever, kommt straffrei davon. Leider hat der Bürger, der wegen der Preisabsprachen zu viel gezahlt hat, nicht direkt etwas davon, er bekommt sein zu viel gezahltes Geld nicht zurück.

Es ist äußerst schwierig, den entstandenen Schaden im konkreten Fall nachzuweisen.
So ist unlängst eine Marktabsprache bei den Preisen von Feuerwehrautos aufgeflogen, hier versuchen Käufer den Preis nachträglich zu reduzieren.
Siehe z.B.: http://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Wenig-Chancen-auf-Entschaedigung-id17578951.html
« Letzte Änderung: 09.12.2011, 07:05 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de