Monopole.de

Öffentlicher Bereich => Staat => Parteien => Thema gestartet von: Datko am 20.12.2011, 06:39

Titel: Freunderlwirtschaft - Karriere eines CDU Politikers - Christian Wulff
Beitrag von: Datko am 20.12.2011, 06:39
Siehe: http://www.n-tv.de/politik/Merkel-hat-vollstes-Vertrauen-article5034616.html

Christian Wulff, den aktuellen Saubermann der Nation, seines Zeichens Bundespräsident, erwarten nach Ende seiner aktiven Zeit:
- Lebenslang die vollen Amtsbezüge aus der Amtszeit, sowie ein eigenes Büro und Dienstwagen

Derzeitige teure Kostgänger: Walter Scheel, Richard von Weizsäcker, Roman Herzog, Horst Köhler

Als Ministerpräsident eines Bundeslandes hatte er nicht nur ein hohes Gehalt, sondern auch Freunde, die so manche Kosten übernahmen:

- 500.000 € privater, günstiger Immobilienkredit zu 4% von einer Unternehmers-Gattin ohne Sicherheiten
- 42.700 € für eine Werbekampagne während eines Landtagswahlkampfes für ein Buch von ihm, von einem Unternehmer
- X €, diverse geldwerte Vorteile aus Urlaubsaufenthalten in den noblen Wohnungen von Unternehmern

Titel: "Landesbank" BW-Bank vergab an Wulff Kredit zu Minizinsen
Beitrag von: Datko am 27.12.2011, 15:15
Übel, diese Politiker, Abzocke pur!

Siehe: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,805228,00.html

"Der Zins habe zwischen 0,9 und 2,1 Prozent gelegen, wie die Anwälte des Bundespräsidenten dem SPIEGEL bestätigten. Derartige Finanzierungen vermittelt die BW-Bank nur an "gehobene Privatkunden", wie es in einer Stellungnahme des Geldinstituts heißt."

***

Der Normalbürger ist wieder einmal der Dumme, es gibt Menschen und gehobene Menschen!