Autor Thema: wiesbadener-tagblatt.de - AfD: Der Wiesbadener No-Pegida-Initiator Hoogstad ...  (Gelesen 1083 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2720
Mein Kommentar zu: http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/afd-der-wiesbadener-no-pegida-initiator-hoogstad-denkt-ueber-diskussionsangebot-nach_16455808.htm

###

Das derzeitige Hauptanliegen der AfD ist berechtigt

Es gibt in Deutschland ein politisches Meinungsmonopol der Linken. Selbst ansonsten gemässigte Linke, wie die SPD, versuchen die AfD zu diffamieren.

Man sollte das Flüchtlingsproblem nicht kleinreden, es ist riesig.
+++
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
Von US-Gewerkschafter Nicholas Klein

Die AfD ist auf einem guten Weg, sich in der Parteienlandschaft zu etablieren.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

emporda

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 123
  • Dipl.Ing. Rentner

Es gibt in Deutschland ein politisches Meinungsmonopol der Linken. Selbst ansonsten gemässigte Linke, wie die SPD, versuchen die AfD zu diffamieren.
Die AfD ist auf einem guten Weg, sich in der Parteienlandschaft zu etablieren.
Die AfD ist eine fast NAZI Klicke von Ultras, wenn führende Mitglieder den Mund aufmachen, dann frieren die Menschenrechte ein und die 5 Jahrespläne des sozialistischen Dirigismus werden erwähnt. Man hört im Hintergrund bereits wie die Verhaftunglisten normaler Menschen nach rassistischen Kriterien für den Tag der Machtübernahme "a jour" gehalten werden. Selbst die Front National Frankreichs ist im Vergleich eine harmlose Pfadfindertruppe, die ihnen unverständliche Liedchen trällert
« Letzte Änderung: 14.12.2015, 12:24 von emporda »
Mit Religioten über den Sinn ihres Glaubens zu sprechen, ist wie von rosa Elefanten zu erfragen warum sie fliegen und auf Bäumen brüten