Autor Thema: regensburg-digital.de - „Eine staedtische Nachhaltigkeitswoche ist nicht ..."  (Gelesen 145 mal)

Joachim Datko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/ein-staedtischer-nachhaltigkeitstag-ist-laeppisch/14012021/
##
Wir sind auf die weltweite Abnahme unserer Industrieprodukte angewiesen!

Zitat: "Wäre es nicht zweckmäßiger, wenn die Stadt sämtliche von ihr verantworteten Kantinen fortan ausschließlich mit biologischen und weitgehend regionalen Lebensmitteln beliefert?"

Wenn wir unsere Industrieprodukte weltweit verkaufen wollen, müssen wir auch weltweit einkaufen, damit die Leistungsbilanz nicht noch weiter zu unseren Gunsten ausfällt.

Viele Länder haben große Probleme mit ihrer Leistungsbilanz. Deutschland hat einen riesigen Leistungsbilanzüberschuss und sollte wesentlich mehr Leistung entgegennehmen.

2018 hatte Deutschland einen größeren Leistungsbilanzüberschuss als die beiden folgenden Länder zusammen.

Leistungsbilanzüberschuss 2018 - 294 Milliarden Dollar.

Ich war beruflich in vielen Industriebetrieben und habe gesehen, wo unser Wohlstand erzeugt wird. Ohne unsere Industrie könnten wir die 82 Millionen Menschen in Deutschland nicht ausreichend ernähren und mit weiteren Gütern versorgen. Die politische Linke versorgt mich nicht mit den Gütern des täglichen Bedarfs. Meine kontinuierliche Versorgung läuft über unsere Industrie. Es müssen jeden Tag weltweit mehrere Milliarden Menschen versorgt werden, dies geht nur über die Industrie und bei den Lebensmitteln über die industrielle Landwirtschaft.
Siehe z. B.:
https://www.wallinger-kfz.at/wp-content/uploads/2018/03/Acker_Erntemaschinen_v2.jpg

Auch die Kritiker der Industriegesellschaft leben in der Regel von der Industrieproduktion sehr gut. Alternativ müsste ein Großteil von uns körperlich schwer arbeiten und der Hunger wäre wahrscheinlich an der Tagesordnung.