Autor Thema: regensburg-digital.de - Conti-Beschäftigte wehren sich gegen geplanten ...  (Gelesen 401 mal)

Joachim Datko

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/conti-beschaeftigte-wehren-sich-gegen-geplanten-stellenabbau/11092020/
##
Ich habe Vertrauen in die Marktwirtschaft und in die Leistungsfähigkeit unserer Volkswirtschaft!

Deutschland hat seit vielen Jahren den mit Abstand höchsten Leistungsbilanzüberschuss.
2018: 290 Mrd. US$ (Japan - 175 Mrd. US$, als Zweiter)
2019: 293 Mrd. US$

Der hohe Leistungsbilanzüberschuss ist sogar ein großes Problem für viele andere Länder, bei denen Defizite durch leistungsstarke Länder entstehen.

In einer Marktwirtschaft sind Anpassungsprozesse ein Schlüssel zum Erfolg. Je schneller eine notwendige Anpassung erfolgt, desto geringer ist der Schaden durch Fehlentwicklungen. Meist kann die Anpassung im Personalbereich durch verschiedenste Maßnahmen abgefedert werden. Unser Wohlstand beruht zu einem beträchtlichen Teil auf der Fähigkeit der Wirtschaft, sich schnell an neue Gegebenheiten anzupassen. Ich habe während meiner Ausbildung und der späteren beruflichen Tätigkeit nie alte Kamellen gelutscht, das mache ich jetzt im Alter. Meine längste Festanstellung war vier Jahre mit einer abschließenden langjährigen Beurlaubung.

Wer heute einen sicheren Arbeitsplatz sucht, findet bei den Behörden ein breites Angebot. Der Zoll plakatiert wegen der großen Personalnot sogar.

Die Gewerkschaften sind bei Wirtschaftskrisen ein schlechter Ratgeber. Erst 2018 hat man mit Rücksicht auf die Beschäftigten 60 Jahre nach Beginn der Krise die letzte Zeche im Ruhrpott geschlossen. Der wirtschaftliche Niedergang einer ganzen Region ist so zementiert worden.