Autor Thema: regensburg-digital.de - Gruenen-Kandidatin am Dultplatz 450 Menschen wollten ..  (Gelesen 101 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/450-menschen-wollten-baerbock-sehen/19082021/
##
Als das politische Schwergewicht der AfD, der Gymnasiallehrer für Geschichte Höcke in Regenstauf war, hat ein Saal für 400 Personen nicht ausgereicht!

Zu Piedro 15:55 - Zitat: "Neun mal so viele Teilnehmer als bei der AfD. Ob Deutschland noch zu retten ist?"

Wenn ich mich richtig erinnere, haben 20 Stuhlreihen mit je 20 Stühlen für die Besucher nicht ausgereicht, als Herr Höcke 2018 im Aurelium gesprochen hat. Und das bei einem politisch gemischten Publikum.
« Letzte Änderung: 19.08.2021 - 22:46 von Joachim Datko »

Joachim Datko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Zu Jakob 07:19 - Ich meine Besucher, die ich der linksgrünen Szene zuordnen würde. Menschen, die in aller Ruhe dem Geschichtslehrer Höcke zuhören wollten.

Joachim Datko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Ein weiterer Kommentar von mir:
###
Politiker und Parteien neigen dazu, sich den Staat zur Beute zu machen!

Zu joey 16:24 - "Ein ÖDP Architekt von weit her kriegt seither alle Aufträge. Die übliche Parteikorruption…
Ich weiß auch nicht, was ich wählen soll."

Die Etablierten wollen von ihrer Beute nichts abgeben. Es sind nicht nur die Mandatsträger, die profitieren, es ist auch der ganze Anhang. Neue Parteien wie zurzeit die AfD werden von den bisherigen Kostgängern von den Trögen des Staates ferngehalten.

Wir sollten uns Politiker nicht als bessere Menschen vorstellen, auch sie sind in der Regel auf ihren Vorteil und den Vorteil ihrer Netzwerke bedacht.

Joachim Datko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Frau Dr. Weidel, Spitzenkandidatin der AfD zur Bundestagswahl 2021, ist souverän!

Zu Piedro 15:50
Zitat: "[...]  und vor allem keine Peinlichkeiten á la Weidel und ihrem Timo.
Ja, es ist schlimm, aber neben ihren Mitbewerbern steht Frau B. gar nicht so schlecht da."

Ich schätze Frau Dr. Weidel.