Monopole.de

Religionen => Abrahamitische Religionen => Christentum => Thema gestartet von: Joachim Datko am 15.06.2020 - 11:14

Titel: freiewelt.net - Auf den Tod des franzoesischen Schriftstellers Jean Raspail
Beitrag von: Joachim Datko am 15.06.2020 - 11:14
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/blog/auf-den-tod-des-franzoesischen-schriftstellers-jean-raspail-10081529/
##
Das Papsttum beruht auf falschen Vorstellungen. Die römisch-katholischen Päpste verwalten ein Lügengebäude. Die abrahamitische Gottesvorstellung der Juden Christen und Mohammedaner, sowie die Teufelsvorstellung der Christen und Mohammedaner sind Lügengebäude. Den angeblich wundertätigen Wanderprediger hat es auch nicht gegeben.

Zitat: "Die Päpste in Rom sind aber die falschen (was man nachvollziehen kann, hört man den Jesuiten auf dem Stuhl Petri), die von Avignon dagegen die echten, so Raspail. Sie haben eine verborgene Nachfolge bis heute."

Die römisch-katholische Kirche hat unendliches Leid über die Menschen gebracht. Bei uns wurden die Menschen jahrhundertelang in Angst und Schrecken versetzt und ausgebeutet.

Ich lobe mir das naturwissenschaftliche Weltbild, die Demokratie und die geistige Freiheit.
Titel: Re: freiewelt.net - Auf den Tod des franzoesischen Schriftstellers Jean Raspail
Beitrag von: Joachim Datko am 16.06.2020 - 16:13
Ein weiterer Kommentar von mir:

##
15.06.2020 - 16:55

Zu Adorján Kovács 15.06.2020 - 11:46

"@Joachim Datko
Es hätte mich gefreut, wenn Sie einen Kommentar zur Sache, nämlich zum Tod und Werk Raspails, geschrieben hätten und nicht dieses stereotype Zeug."

Sie können gerne lesen und für gut befinden, was Sie wollen. Wenn sich ein Schriftsteller allerdings Gedanken über die Päpste der römisch-katholischen Kirche und die Echtheit von Nachfolgern macht, hat er mir wohl nicht viel zu sagen. Ich kann dem religiösen Milieu nichts Gutes abgewinnen.

Stereotyp sind Religionen, sie drehen sich jahrhundertelang im Kreis. Bei den abrahamitischen Religionen steht dabei eine Gottesvorstellung von Hirtenvölkern aus dem Nahen Osten im Mittelpunkt. Im Christentum kommt noch ein angeblicher Wunderheiler hinzu.