Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Einschränkungen: 4 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 192KB, maximale Individualgröße 128KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Stadt in Bayern an der Donau ohne die ersten 2 Buchstaben:
(( 2999 plus 2 ) -3 ) und 100.000 + Zweihundertausend:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 22.09.2021 - 10:14 »

Ein weiterer Kommentar von mir:
###

Mir sind Argumente der politischen Gegenseite willkommen!

Zu Günther Herzig 11:55 Zitat:
"Eine unendliche Geschichte unter ständiger Wiederholung falscher und unethischer Argumente. Warum setzt ihr Euch überhaupt mit Joachim Datko auseinander?"

Ich enthalte mich auch in aller Regel der Wertung von Gegenargumenten. In der Technik und in den Naturwissenschaften ist es üblich nur Sachverhalte aufzuführen und dies in einem freundlichen Ton.

Zur Sache: Viele Länder der Europäischen Gemeinschaft sind für eine restriktive Einwanderungspolitik. Dazu gehört neben Dänemark und Polen auch Österreich.

Leider versucht man von Deutschland aus solche Länder zu bevormunden.
Autor: Joachim Datko
« am: 21.09.2021 - 16:32 »

Ein weiterer Kommentar von mir:
###

Ich bin gegen eine massive Einwanderung und für die Festung Europa!

Zu Piedro 07:27

Wir sollten den "Seeweg" über das Mittelmeer aus Afrika und dem Nahen Osten dicht machen. Die Einwanderungsströme sollten sobald sie sich verlagern immer wieder von neuem unterbunden werden.

Zu Piedro 07:27
Zitat: "Aktuell wurden mehrfach illegale Pushbacks mit Unterstützung (natürlich auch ohne) und teils sogar durch Frontex selbst nachgewiesen. Bis 2027 soll Frontex personell auf über 10.000 Beamte aufgestockt werden."

Pushbacks können ein sinnvolles Instrument sein, um illegale Einreisen zu erschweren. Insbesondere als Gegenmaßnahmen zu den Abholdiensten der "Seenotrettung" im Mittelmeer.

Zitat: "Aktuell wurde Dänemark vom Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt, weil die Regelung zum Familiennachzug gegen internationales und europäisches Recht verstößt."

Länder wie Dänemark und Polen sollen weiter ihre nationalen Interessen in den Vordergrund stellen und sich gegen eine Bevormundung durch die Europäische Gemeinschaft stemmen. Ich bin für mehr nationale Souveränität. Europäische Länder mit EU-Außengrenzen sollten auf ihrem Recht bestehen, ihre Grenzen zu schützen, so wie es zurzeit Polen mit neuen Stacheldrahtzäunen macht. Das ist auch in meinem Interesse.
Autor: Joachim Datko
« am: 20.09.2021 - 22:40 »

Ein weiterer Kommentar von mir:
###
Von den offenen EU-Außengrenzen kommt man schnell zu Gewalttätern!

Zu Piedro 19:15

Die von der massiven Einwanderung herrührenden Probleme werden vom linksgrünen Zeitgeist unter den Teppich gekehrt.

Die dänische Regierung hat aus bitterer Erfahrung heraus die Probleme thematisiert und verhindert erfolgreich eine weitere Zuwanderung.
Autor: Joachim Datko
« am: 20.09.2021 - 08:12 »

Mein Kommentar zu: https: https://www.regensburg-digital.de/eu-aussengrenzen-spalten-die-bundestagskandidaten
##

Es ist die AfD

Zu Mr. B. 18:34
Zitat: "Leider “musste” es auch noch diese A**-Partei sein, um den Unmut Uninformierter zu kanalisieren. Wie wäre es denn einfach mal offen und ehrlich zu sagen, dass man ohne Bereitschaft künftig echte Migration zuzulassen [...]."

Wie wäre es denn einfach, offen und ehrlich zu sagen, welche Probleme die Einwanderung aus Afrika, dem Nahen Osten und Afghanistan macht? Aber das schweigt man dann doch lieber tot.