Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/lockdowns-funktionieren-indem-sie-die-wirtschaft-zerstoeren-10087689/
##
Mit unserem Zahlungssystem läuft alles rund!

Zitat: "Nur 3 Prozent der Finanzwirtschaft sind durch Banknoten, Geldmünzen und Gold gedeckt. Alles andere, also 97 Prozent, sind Schulden und deren Wertungen."

Seit 1949 (Einführung der DM) haben wir stabile Währungsverhältnisse, im Vergleich zur Vorkriegszeit.

Auch Banknoten und Münzen haben keinen Wert an sich. Im historischen China wurde man sogar bei Todesstrafe gezwungen, Banknoten anzunehmen, so kritisch waren die Bürger gegenüber dem damals eingeführten Papiergeld (Kublai Khan 1260-1294). Heute denken viele Menschen Geldscheine und einfache Metallmünzen hätten einen Wert an sich.

Auch wenn es einmal einen Preisschub gibt, bringt mich das nicht aus der Ruhe. Ich bin schon immer preisbewusst und kaufe günstigst ein, das beste Mittel gegen einen Preisauftrieb.
2
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Ich bin mit der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland sehr zufrieden!

Mir sind beide Aspekte der sozialen Marktwirtschaft sehr gut bekommen.

So ist z. B. das Bildungssystem frei zugänglich. Weder verlangt man, wie häufig in sozialistischen Systemen ein politisches Bekenntnis, noch hohe Studiengebühren, wie in vielen kapitalistischen Systemen. Man denke an die ehemalige DDR und an Amerika. Ein Abschlusszeugnis einer höheren Schule oder ein höheres berufliches Niveau reichen, um ein Studium aufnehmen zu können.

Beruflich stehen einem alle Wege offen. Wer will und es sich zutraut, kann sogar selbstständig arbeiten oder eine eigene Firma mit sehr vielen Mitarbeitern gründen. Er kann sich am Markt bewähren.
3
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/was-ist-schlecht-am-gegenwaertigen-kapitalistischen-wirtschaftssystem-10087668/
##
Das Wirtschaftssystem in Deutschland ist die soziale Marktwirtschaft!

Ich bin bisher immer glücklich in unserem Wirtschaftssystem gewesen. Ich durfte drei Studiengänger im Hauptfach studieren, ohne dass wie in vielen anderen Ländern horrende Studiengebühren verlangt wurden. Beruflich war ich auch völlig frei, konnte sogar viele Jahre freiberuflich arbeiten und schon mit fünfzig Jahren die Hände in den Schoß legen.

Mir sind die beiden Aspekte unseres Wirtschaftssystems Sozialstaat und Marktwirtschaft sehr gut bekommen.

Nicht umsonst versuchen Menschen aus vielen Ländern bei uns einzuwandern. Die soziale Marktwirtschaft hat eine Mittelposition zwischen Kommunismus und Kapitalismus.
4
Mein Kommentar zu: https://www.idowa.de/inhalt.ein-blick-auf-die-schuhe-sagt-viel-katrin-thoerl-schultz-ist-stilberaterin-in-regensburg.2780fbb3-1830-4f1f-ab53-471f38b0b8e7.html
##
Ich gebe auf Äußerlichkeiten nichts!

Mich würde das viele Geld reuen, das insbesondere Frauen oft unnötig für schicke neue Kleidung ausgeben. Ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung ist verschuldet und gibt trotzdem ungeniert Geld für unnötige Kleidung aus. Der unmittelbare Impuls sofort etwas zu kaufen, was einem gefällt, ist ein übler Feind geordneter Finanzen. Es reicht oft schon, nicht sofort zu kaufen, sondern erst einmal weiterzugehen b.z.w. im Internet weiterzuklicken, um der Gefahr eines unnötigen Kaufs zu entgehen.

Ich habe noch dazu das Vorurteil, dass allzu schicke Menschen geistig oberflächlich sind.
5
Mein Kommentar zu:
##
Ich wünsche mir im AfD-Umfeld eine positive Einstellung zur Polizei. Viele Polizisten sind auf einer ähnlichen politischen Linie wie die AfD. Sie sehen in ihrer täglichen Arbeit die massiven Probleme, die aggressive männliche Zuwanderer oft bereiten.

Zu Wolfram 16:58 "Fahren Sie einmal nach Berlin und stellen Sie sich doch mal an vorderste Front bei einer friedlichen Anti-Impfzwang-Demo."

Bei uns in Regensburg laufen selbst große Impfgegner-Demos meist sehr ruhig ab.

Siehe: https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/impfgegner-zogen-durch-regensburg-21179-art2076147.html

Hier ist kaum jemand an einer Eskalation interessiert. Es geht sehr gesittet zu.
6
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Ich wurde immer freundlich behandelt!

Zu "Das bayrische Oberland" 23:26

Meine Erfahrungen bei Demonstrationen gegen die Rundfunkgebühren und bei Veranstaltungen der AfD waren immer positiv.

Bei Demonstrationen bin ich oft in der ersten Reihe und halte mich da an eventuelle Anweisungen. Sie waren immer sachlich begründet und leicht einsehbar.

Auf dem folgenden Bild in der Mitte (mit den kurzen Ärmeln).
https://www.mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/3230100/3230122/779x467.jpg

Bei Veranstaltungen der AfD war ich sogar dankbar, wenn Polizisten mir vorausschauend aggressive Linke vom Hals gehalten haben.

https://www.regensburg-digital.de/wp-content/uploads/2016/11/IMG_6473-1024x770.jpg

Als "bürgerlicher" Typ bin ich zu Polizisten immer freundlich, wie zu jedermann und halte mich an Anweisungen, die bisher alle sachlich begründet und harmlos waren. So wurde ich schon zurückgewiesen, wenn ich linken Gegendemonstranten zu nahe kam. Ich entschuldigte mich dann und ging wieder in meinen Wohlfühlbereich zur AfD.
7
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/us-bischof-ich-wuerde-lieber-sterben-als-mich-mit-dieser-impfung-impfen-zu-lassen-10087535/
##
Ich (70+) bin mittlerweile 3 x geimpft. Ein halbes Jahr nach der zweiten Impfung habe ich mich dieser Tage erneut impfen lassen.

Dem r.-k. Bischof sei es unbenommen, sich nicht impfen zu lassen. Das ist seine Entscheidung.

Ich möchte bei guter Gesundheit lange leben und halte mich an die Impfempfehlungen der wissenschaftlichen Institute und der Wissenschaftler der einzelnen einschlägigen Fachbereiche. R.-k.-Bischöfe haben in der Regel keine besonderen Kenntnisse in der Gesundheitsvorsorge. Viele deutsche Wissenschaftler haben durch ihre Forschungen respektable Beiträge zur Bekämpfung von Pandemien geleistet.

Zitat: "Strickland warnte die Menschen davor, »den Ruf zum ewigen Leben zu kompromittieren, um noch ein paar Jahre hier zu bleiben.«"

Auf ein "ewiges Leben" sollte man sich nicht verlassen, die Religionen haben keinen realen Hintergrund. Es handelt sich nur um Geschichten aus einer vorwissenschaftlichen Welt. Es gibt weder einen "Gott" noch einen "Himmel" im Sinne der christlichen Religion.
8
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/blog/der-umgang-mit-den-demonstranten-ist-eine-unfassbare-arroganz-der-macht-10087512/
##
Übelste Nachrede von Frau Lengsfeld gegen Staat und Polizei!

Zitat: "[...] eben nicht auf friedliche deutsche Demonstranten einzuprügeln, stattdessen weit verbreitete Duckmäuserei und Kadavergehorsam wie zu Zeiten des Dritten Reiches oder der Bolschwiken in Russland !!!) - Pfui !!!"

Ich lebe in Bayern und kann nur Gutes berichten, sowohl vom Staat, als auch von der Polizei. Die Vergleiche sind eigentlich nur noch Rufmord.

Das sieht man auch daran, dass sich weltweit viele Menschen auf den Weg nach Deutschland machen, um in Wohlstand und Freiheit zu leben. Deutschland gehört zu den beliebtesten Einwanderungsländern.
9
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/diffamierungskampagne-keine-einzige-der-unterstellungen-hat-anhalt-in-meinen-aeusserungen-10087414/
##

Zu H.Arno 11:47: Sie beschreiben ungewollt das Machtstreben der r.-k. Kirche in den vergangenen Jahrhunderten und die Ausbeutung der Bevölkerung durch die beiden großen deutschen Amtskirchen!

Zitat: "Müller sagt nur,
was die Wahrheit ist - mit dem Corona -und Impfungs-Terror! Die Christen können nicht an Gott als höchste Macht glauben - wenn sie sich den vorsätzlichen Lügen
und unmenschlichen Zielen der allmachtgierigen Tyrannen unterwerfen, deren Gott
die grenzenlose Geldgier und Beherrschung der Menschheit ist."

Die Dreistigkeit der r.-k. Kirche und Geldgier kannte in den vergangenen Jahrhunderten keine Grenzen.

Es waren schwere Zeiten als die r.-k. Kirche die Menschen unterjocht und ausgebeutet hat. Noch heute kassiert die r.-k. Kirche alleine über die Kirchensteuer mehr als  6 Milliarden Euro pro Jahr in Deutschland ab. Beide großen Amtskirchen sind auf Kosten der Bevölkerung "unendlich" reich.
10
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/neues-vatikan-dokument-verschaerft-einschraenkungen-der-traditionellen-liturgie-10087403/
##
Hintergrundinformation:
##
Anzahl der katholischen Gottesdienstbesucher in Deutschland
1960 11,9 Millionen
1970 10,2
1980  7,7
1990  6,19
2000  4,42
2010  3,1
2020  1,3  (Sondereffekt Corona)

Siehe: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2637/umfrage/anzahl-der-katholischen-gottesdienstbesucher-seit-1950/

Mit der steigenden naturwissenschaftlichen Bildung werden Gottesvorstellungen jeglicher Art nicht zu halten sein. Die Zahl der Menschen, die sich von religiösen Riten beeindrucken lassen, nimmt kontinuierlich stark ab.
Seiten: [1] 2 3 ... 10