Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Einschränkungen: 4 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 192KB, maximale Individualgröße 128KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Stadt in Bayern an der Donau ohne die ersten 2 Buchstaben:
(( 2999 plus 2 ) -3 ) und 100.000 + Zweihundertausend:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 16.06.2022 - 23:45 »

Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/provokation-in-richtung-kreml-scholz-fordert-eu-beitrittsstatus-fuer-die-ukraine-10089562/
##

Russland hat aus freien Stücken die Ukraine am 24.02.2022 mit einer großen Armee angegriffen und mordet seitdem in der Ukraine. Es werden ganze Städte in Schutt gelegt.

Zitat: "Provokation in Richtung Kreml: Scholz fordert EU-Beitrittsstatus für die Ukraine"

Es liegt nur im Ermessen der Ukraine und der Mitgliedsländer der EU, über einen Beitritt der Ukraine zu verhandeln. Russland hat keinerlei recht, sich da einzumischen. Von einer Provokation kann keine Rede sein. Das gehört zum Selbstbestimmungsrecht der betroffenen Länder und ist harmlos.

Zitat: "Für Moskau dürfte dies eine Provokation sein und ein Grund mehr, den Krieg in der Ukraine fortzusetzen."

In Russland hat ein relativ kleines Machtzentrum um Putin imperiale Gelüste. Man versucht durch fadenscheinige Gründe, den von Russland bedrohten Ländern eine Schuld zuzuweisen.