Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Einschränkungen: 4 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 192KB, maximale Individualgröße 128KB
Bitte beachten sie, dass keine Datei ohne Genehmigung eines Moderator angehängt wird.
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Stadt in Bayern an der Donau ohne die ersten 2 Buchstaben:
(( 2999 plus 2 ) -3 ) und 100.000 + Zweihundertausend:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 08.10.2021 - 13:32 »

Ein weiterer Kommentar von mir: https://www.regensburg-digital.de/quartier-west-protest-gegen-bebauungsplaene-reisst-nicht-ab/04102021/
##

Allgemein: Ideal wäre es, wenn der Staat großzügig den Erwerb von eigen genutztem Wohnraum unterstützen würde!

Zu JJ 22:48
"Ich bin tatsächlich froh um jeden Investor der das Risiko eingeht. Ist mir jedenfalls deutlich lieber als wenn der Staat über Steuergelder Wohnraum finanzieren muss…"

Deutschland hat mit der ebenfalls reichen Schweiz in Europa die geringste Quote an Wohneigentum. Die Wohneigentumsquote beträgt bei uns 51 %.

Wohneigentum führt aus der Abhängigkeit und ist ein Kennzeichen von Wohlstand. Von der geringeren Nachfrage am Mietmarkt würden alle Mieter profitieren.