Autor Thema: regensburg-digital.de - Pro-RKK-Kampagne: Geld vorhanden, Unterstuetzer ..  (Gelesen 724 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2302
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/pro-rkk-kampagne-geld-vorhanden-unterstuetzer-gesucht/29082018/

##

Zu Erwin Schmid 1.9.18 06:36

"Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum !
mit genossenschaftlichen oder kommunalen Eigentümern ! und kein RKK."

Deutschland hat im europäischen Vergleich eine kleine Wohneigentumsquote, da würde ich ansetzen.

Ein einfacher Schritt wäre es, die Grunderwerbsteuer für Wohneigentum nicht zu erheben.

Beispiel für einen Wohnungskauf in Bayern, da ist die Steuer sogar noch relativ niedrig:
z: B.
Wohnungskauf: 200.000 Euro
Grunderwerbsteuer 3,5 % - 7.000 Euro

Die Grunderwerbsteuer beträgt in vielen Bundesländern sogar 6,5 %.

Eine Ursache für den angespannten Wohnungsmarkt, die öffentlich kaum diskutiert wird, ist die massive Einwanderung seit 2015.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2302
Ein weiterer Kommentar:

Ich bin für möglichst viel Wohneigentum!

Zu Piedro 12:08 "Die unteren Einkommensgruppen können schon die Mieten am Wohnungsmarkt nicht mehr leisten, denen helfen Eigentumskonzepte gar nicht."

Jeder, der Wohnungseigentum hat, erhöht durch die eigene Investition die Anzahl der Wohnungen. Die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt sinkt durch eine höhere Wohneigentumsquote.

Herr Schmidt wünscht den Menschen mehr Glück ( Erwin Schmid 06:36 [...] was können wir tun um unser Glück zu fördern? )

Dazu gehört sicherlich die eigene Wohnung.  Es gab einmal die Eigenheimzulage mit z.B. einer Gesamtauszahlung von über 11 Mrd.  im Jahr 2004. Das war meiner Ansicht nach ein sehr gutes Konzept.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de