Autor Thema: Jesus der 150% Arier  (Gelesen 1139 mal)

emporda

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 123
  • Dipl.Ing. Rentner
Jesus der 150% Arier
« am: 17.06.2015, 15:33 »
Die Geschichte der Mormonen erlaubt eine fatale Erkenntnis,
Der Prophet einer Religion kann so verlogen, kriminell, sexuell abartig sein etwa wie der Hochstapler Joseph Smith, seine Mormonenbibel mit den Amerikanischen Indianern von ausgewanderten Hebräern abstammend wird zur ewig wahren göttlichen Offenbahrung. Wenn der "Brainwash" den tumben Religioten gefällt, dann fließen die Gelder.

Die "Neue Welt Bibel" der Zeugen Jehovas übersetzen 4 Gelehrte der Sekte, vor Gericht unter Eid bekennen sie alte Sprachen wie Altgriechisch, Koptisch, Demotisch, Mittelhebräisch, Aramäisch nicht zu kennen, von Gott erleuchtet übersetzen sie daraus. Die Evangelien der Vulgata Märchen (RKK Bibel) schreiben keine Apostel oder deren Schüler, sondern geistig kranke Paranoiker, was Schizophrenie zu göttlichen Befehlen von Mord, Gewalt, Ausbeutung, Genozid und gerechten Kriegen reduziert. Martin Luther ist auch nur ein paranoider Antisemit von niedriger Intelligenz, so wie sein geistiger Erbe als extremer Judenhetzer, der NAZI-Verleger Julius Streicher.

Mangel an Intelligenz und Wissen ist das entscheidende Kriterium für Gläubigkeit, nicht etwa göttliche Erleuchtung.
Je dümmer umso frommer

----------------------------------------------------------------------------------------
Elf evangelische Landesbischöfe gründen 1939 auf der Wartburg voll Stolz ein 200 Mann Institut zur Entjudung des Christentums gegen die „Verseuchung mit jüdischen Ideen“ speziell im AT der Bibel. Der christliche Glaube ist auf rassistische Elemente aus Palästina zu prüfen, jüdisch Minderwertiges ist aus den Kirchen und Texten zu entfernen, ein entjudetes Neues Testament, Katechismus und Gesangsbuch hält die EKD bis etwa 1980 im täglichen Gebrauch.

Jahre der Forschung unter NSDAP Pfarrern wie EKD Präses Mensing-Braun, Professor Walter Grundmann und weitere NAZI-logen finden den Arier Jesix aus Gallien, einen Neffen von Asterix. Jesix klaut dem Druiden Miraculix das Rezept des Zaubertranks Typ "Heiliger Geist", brennt Schnaps und wird total besoffen vom "Heiligen Geist" erwischt. Aus Angst setzt er sich bei Nacht und Nebel nach Jerusalem ab und erfüllt Gottes Wille als Gallier-Jude Jesus Christus - Hallelujah.
 


 
« Letzte Änderung: 29.10.2015, 11:23 von emporda »
Mit Religioten über den Sinn ihres Glaubens zu sprechen, ist wie von rosa Elefanten zu erfragen warum sie fliegen und auf Bäumen brüten