Autor Thema: Eine Gottesphantasie  (Gelesen 1782 mal)

Ungläubiger

  • Gast
Eine Gottesphantasie
« am: 06.08.2011, 14:54 »
Wer ein bisschen Ahnung von der Astronomie hat und sich damit beschäftigt,
muss zugeben, einen Gott, männlich, kann es gar nicht geben und schon gar nicht einen christlichen.
Diese Gottesphantasie dient nur einem bestimmten Kreis hirngeschädigter Männer, um Angst zu
verbreiten, Macht zu erringen und den Menschen das Fell über die Ohren zu ziehen. Ein nächtlicher
Sternenhimmel beeindruckt mich mehr als Gewäsch und Gejammere in einer Kirche, die seltsamen
Gebaren und lustige Kleidung der Priester, Bischöfe, Kardinäle und dem seltsamen heiligen Vater.
Alle Götter und Göttinnen in der Vergangenheit, von Menschen erdacht, sind "gestorben" und fristen
jetzt ihr Dasein am Himmelszelt. Keine einzige Gottheit brachte den Menschen Gutes, im Gegenteil.
Darum hinweg mit dem von Menschen erdachten Christentum. Es tötet Menschen und entzweit Menschen.

Ist es nicht eigenartig, dass ein Säugling instinktiv schreit, wenn er getauft wird?
Und wenn die kirchliche Hochzeit der Höhepunkt im Leben sein soll, dann kann es danach nur noch abwärts gehen, gell?
Und Götterphantasien sind nur feuchte Männerträume, impotent geistig arm und nutzlos. AMEN!