Autor Thema: Konsumenten, die “billig, billig” schreien  (Gelesen 3164 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3012
Mein Kommentar zu: http://www.regensburg-digital.de/lohndumping-per-werkvertrag-mit-universitarer-anleitung/06022012/

***

Zu "Gondrino ... um 12:37 Uhr :
 ... Konsumenten, die “billig, billig” schreien.
... Letztendlich sind aber die Betroffenen selbst schuld, weil sie diese Politiker wählen ... ."
***

"Billig" ist vor allem für die "Armen" wichtig. Davon haben auch die Geringverdiener etwas. Viele Menschen sind nicht in der Lage sorgsam mit Geld umzugehen. Oft macht es auch Mühe etwas günstiges zu besorgen, wenn man z.B. relativ günstig "Strom" und/oder Erdgas haben möchte, dann ist das mit Aufwand verbunden.
Beispiel: http://www.monopole.de/elektrische-energie/%27strom%27-anbieter-wechseln/

Es ist leider ein großer Nachteil der repräsentativen Demokratie, dass die Repräsentanten die Wähler oft hinters Licht führen.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de