Autor Thema: Bundespräsidentenamt v. Evangelischer Kirche indirekt f. Tauf-Werb. missbraucht  (Gelesen 2572 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2998
Siehe: http://community.zeit.de/user/joachim-datko/beitrag/2011/02/01/bundespr%C3%A4sidentenamt-von-evangelischer-kirche-indirekt-f%C3%BCr-tau

=====
Leserartikel-Blog
Ihre Beiträge auf ZEIT ONLINE. Zu den Blogs

Bundespräsidentenamt von Evangelischer Kirche indirekt für Tauf-Werbung missbraucht
Von Joachim Datko 01.02.2011, 08.30 Uhr

Regensburg (Monopole.de)

Die Frau des Bundespräsidenten, Bettina Wulff, ist von der evangelischen Kirche für deren Werbekampagne "Willkommen in Gottes Welt" eingespannt worden.

Die großen Religionen verdanken ihren Erfolg massiver Manipulation der jeweiligen Gesellschaften. Sie neigen dazu, die gesamte Gesellschaft zu vereinnahmen. Dazu gehört es auch, Politiker für ihre Zwecke einzuspannen. Mit dem Einsatz der Frau des Bundespräsidenten greift man für eine Werbekampagne nach dem höchsten Staatsamt, dies ist meiner Ansicht nach ein unverschämtes Verhalten.

Ein großes Problem für von Religionen unterwanderte Gesellschaften, wie bei uns durch die beiden großen christlichen Kirchen, ist der Zugriff auf Kinder und deren Manipulation. So können fast beliebige Inhalte indoktriniert werden.

Besonders perfide sind die christlichen Säuglingstaufen. Da werden schon Babys ohne Rücksicht auf das Selbstbestimmungsrecht des Menschen von Priestern für eine Religion vereinnahmt. Richtig wäre es zu warten, bis ein Mensch sich selbst entscheiden kann, ob er sich einer Religionsgemeinschaft anschließt oder nicht.

Frau Wulff hat sich durch den Werbeauftritt mindestens zweifach schuldig gemacht:

Zum einen wirbt sie als Frau des Bundespräsidenten indirekt mit der Würde dieses Amtes für eine Kirche.

Zum anderen unterstützt sie Priester bei deren Zugriff auf die Kleinsten und "versündigt" sich gegen das Selbstbestimmungsrecht des Menschen. Damit setzt sie die Autorität und das Ansehen des Bundespräsidentenamtes ihres Mannes gegen die Ziele einer freien Gesellschaft ein.

Die evangelische Kirche "versündigt" sich mindestens zweifach:

Sie missbraucht das Ansehen des Bundespräsidentenamts durch die Werbekampagne mit der Präsidentengattin für Werbezwecke.

Sie versucht Eltern zu beeinflussen, unmündigen Kinder evangelisch machen zu lassen.

Fragen und Diskussion gerne unter : http://www.monopole.de/in...

Joachim Datko - Philosoph, Physiker

Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
www.Monopole.de

Das "Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft" ist eine private Initiative und wendet sich gegen Monopole und Oligopole in der Volkswirtschaft. Ziel ist es die Marktwirtschaft zu stärken und die Bürger mit hochwertigen Informationen über Mängel im Wettbewerbssystem zu versorgen.
« Letzte Änderung: 01.02.2011, 12:24 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de