Autor Thema: Toleranz? Gegenüber dem Christentum? Kenne ich nicht!!  (Gelesen 4556 mal)

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
ZITIEREN ist gut, VERSTEHEN, was man da zitiert, wäre besser.

Herr Wallraff spricht von der "Institution Kirche". Das ist jedoch etwas völlig anderes als ein individueller Glaube.

Bei [Ungläubiger] wird durch eine ständige Vermischung völlig unterschiedlicher Aspekte jedoch deutlich, dass er entweder die Unterschiede nicht erkennen kann oder sich aus reiner Polemik darüber hinweg setzt.

Hätte [Ungläubiger] auch nur halbwegs die intellektuellen Fähigkeiten eines Hans Günter Wallraff, die Diskussion würde völlig anders verlaufen. Ich kann mir auch mit viel Phantasie nicht vorstellen, dass Herr Wallraff je formulieren würde: "Toleranz? Gegenüber dem Christentum? Kenne ich nicht!". Solche Selbstbekenntnisse disqualifizieren den Schreiber bereits, ohne dass eigentlich noch viel zu sagen wäre.

Allein, es bleibt die Hoffnung, dass es auch beim Verbohrtesten vielleicht doch einmal KLICK machen könnte und er erkennt, wie er sich verrannt hat.

Auch Ungläubige dürfen ihre Mitmenschen ACHTEN und ERNST NEHMEN.
Auch Ungläubige dürfen SACHLICH und HÖFLICH formulieren.
Auch Ungläubige dürfen etwas DAZULERNEN.
« Letzte Änderung: 01.10.2013, 23:04 von TWMueller »
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)

Ungläubiger

  • Gast
GLAUBEN  heißt nicht wissen wollen, was wahr ist.
KIRCHE  heißt Zufluchtsort kranker Seelen.

Toleranz nur gegenüber Toleranten.

Wilhelm Busch

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Schade, aber wieder einmal hat es [Ungläubiger] leider unterlassen, Zitate sauber erkennbar zu machen und diese von eigenen Aussagen zu differenzieren.
Die beiden ersten Zeilen sind jedoch derart widersinnig, dass sich Wilhelm Busch wohl im Grabe umdrehen würde, wenn man ihm solche Zitate unterschieben wollte.

GLAUBEN  heißt nicht wissen wollen, was wahr ist.

Welch ein UNSINN !
Diese Aussage würde implizieren, dass sich GLAUBE und GEWISSHEIT immer und in jedem Fall gegenseitig ausschließen.

Zudem würde sich [Ungläubiger] mal wieder selbst widerlegen. Denn auch der GLAUBE, dass es KEINEN "Gott" gibt, ist ein GLAUBE und wäre nach der Aussage ein Beleg dafür, dass auch dieser GLAUBE nicht wahr ist.

"GLAUBE" als allgemeiner Begriff ist jedoch mehr als nur das engstirnige Verständis, das [Ungläubiger] diesem Begriff einräumen will.

KIRCHE  heißt Zufluchtsort kranker Seelen.


Ja aber hoppla. Von "Seelen" sprechen doch nur Kirchen und Religionen. Wenn [Ungläubiger] sich also auf "Seelen" bezieht (die auch noch "krank" werden können), so belegt er damit doch, dass er sich Glaubensinhalte einer Religion zu eigen gemacht hat. Wer nicht an Religion glaubt, kennt auch keine "Seelen".

Es bliebe zudem die Frage offen, wo der Zufluchtsort der "gesunden" Seelen sein soll.

Zitat von: Wilhelm Busch
Toleranz nur gegenüber Toleranten.

Warum zitiert [Ungläubiger] diese Aussage?
Er selbst hat sich ja bereits in der Überschrift dieses Themas als "INTOLERANT" geoutet. Will er als bekennender INTOLERANTER darauf hinweisen, wass er NICHT erwartet, TOLERANT behandelt zu werden? Welch ein Eigentor !
« Letzte Änderung: 02.10.2013, 21:16 von TWMueller »
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)

Ungläubiger

  • Gast
Ungläubiger sagt, du TW Müller einfach nix verstehen ... wollen.

Unendliche Dankbarkeit für so viel Aufmerksam, von einem, der sich brüstete, nichts mehr von Ungläubiger lesen zu wollen.

"Aus einem verzagtem Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz"!

Martin Luther

Scheiße bleibt Scheiße, auch wenn sie vom Papst kommt. 

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Wandeln wir das Luther-Zitat doch mal ab:
"Aus einem vernagelten Kopf kommt kein neuer Gedanke."

Man könnte aber auch sagen:
"Wer sich an seinem Standpunkt festkrallt, kann nicht voran kommen."
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)