Autor Thema: Die Bibel - wirklich Gottes Wort????  (Gelesen 1567 mal)

Ungläubiger

  • Gast
Die Bibel - wirklich Gottes Wort????
« am: 29.09.2013, 13:14 »
Der Theologe zum Atheisten:
"Sie dürfen heute die Bibel nicht mehr so wörtlich nehmen!"
"Was? Wie denn???"

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Die Bibel - wirklich Gottes Wort????
« Antwort #1 am: 29.09.2013, 20:49 »
Was will uns [Ungläubiger] damit sagen?

Was hat das mit MONOPOLEN zu tun?

Wenn [Ungläubiger] über die BIBEL diskutieren will, sollte das NICHT in DIESEM FORUM stattfinden. Es gibt so schöne Bibelkreise, ja sogar eine atheistische "Kirche", da kann und soll man über solche Themen reden.

In einem WELTLICHEN Forum fühle ICH mich durch solchen UNSINN jedoch belästigt. LITERATUR-KRITIK gehört hier nicht hin.

Vielleicht wäre [Ungläubiger] in einem Sebsthilfe-Forum für Meckerer besser aufgehoben. Sicher jedoch würde DIESES FORUM an QUALITÄT gewinnen, wenn es derart UNPASSENDE Einträge nicht fast täglich erdulden müßte.

Niemand, auch ich nicht, hat etwas dagegen, wenn sich [Ungläubiger] auch hier an Diskussionen beteiligt. Aber es wäre schön, wenn es ums THEMA "MONOPOLE" ginge und die Beiträge vielleicht etwas an SACHLICHKEIT und QUALITÄT zunehmen könnten. Und wenn aus Gemeckere mal eine KONSTRUKTIVE KRITIK mit VORSCHLÄGEN ZUM BESSERMACHEN würde, es wäre einfach TOLL.
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2985
Re: Die Bibel - wirklich Gottes Wort????
« Antwort #2 am: 30.09.2013, 08:17 »
Ich kann gerne ein weiteres Forum, speziell für die Problematik "Gott, Religion, Kirchen" einrichten, wenn jemand einen aussagekräftigen Domainnamen vorschlägt.
Der Aufwand, ein weitere Forum neben

monopole.de.
kontra-schornsteinfeger.de
freie-Schornsteinfeger-wahl.de

zu betreiben, ist relativ gering.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Ungläubiger

  • Gast
Re: Die Bibel - wirklich Gottes Wort????
« Antwort #3 am: 30.09.2013, 09:34 »
Wenn Mr. TW Müller sich so über meine Kommentare aufregt, empfehle ich, dieses Forum zu verlassen.
Inquisition, Hexenverfolgung, Judenverfolgung, Verfolgung Andersdenkender und Verfolgung freier Meinungen scheinen
noch nicht vorbei zu sein. Wenn dieses Christentum als Symbol einen genagelten Menschen vor sich her trägt,
gebe ich auch meine Verachtung wieder. Das Christentum hat mehr Menschen um ihr Leben gebracht, als alle
Naturkatastrophen auf dieser Erde. Und die Dummheit wird mit jedem Tag neu zelebriert. Daher: Christentum, nein danke!   

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Die Bibel - wirklich Gottes Wort????
« Antwort #4 am: 30.09.2013, 21:17 »
Ein gesondertes Forum für GLAUBENSFRAGEN würde sicher dazu beitragen, WELTLICHE und RELIGIÖSE Diskussionen auch im Netz erkennbar ZU TRENNEN. Es ist ja gerade auch eine Hauptforderung eines Forums wie "MONOPOLE", STAAT und KIRCHE zu differenzieren.

Wie stark im Netz ein Bedarf besteht, GLAUBENFRAGEN zu diskutieren, wird sich dann zeigen. Es wird dann Sache der Diskutanten sein, sich über STIL und QUALITÄT der Beiträge auszutauschen.

Ein solches neues Forum könnte benannt werden als:
- glaube-religion-kirche.de
- glaubensfragen.de
- religionskritik.de
- freier-glaube.de
- glaubensforum.de
oder ähnlich.

MONOPOLE.de könnte dann die WELTLICHEN / STAATLICHEN Aspekte betrachten. Das GLAUBENSFORUM wäre die Adresse für SPIRITUELLE Aspekte.

An der QUALITÄT bestimmter Beiträge wird sich hierdurch zwar nicht unmittelbar etwas ändern, im Forum MONOPOLE könnten jedoch vielleicht auch Leser angesprochen werden, die bislang von der Religionslastigkeit eher abgeschreckt wurden.

So ganz nutzlos war jedoch sogar die THEMENFREMDE Diskussion zumindest für MICH nicht. Zum Einen wird deutlich, dass man auch POPULISTISCHE Meinungen nur konsequent hinterfragen muss, um sehr schnell deren manipulativen Charakter aufdecken zu können. Zum Anderen ist zumindest MIR wieder deutlich geworden, dass das Hauptproblem gar nicht darin liegt, WAS die Menschen so glauben oder nicht glauben, sondern dass VORURTEILE und INTOLERANZ den Kern des Problems bilden.
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)