Autor Thema: Ich bin gegen Theatersubventionen  (Gelesen 7642 mal)

kunnukun

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 24
Re: Ich bin gegen Theatersubventionen
« Antwort #15 am: 15.09.2015, 08:53 »
Mal wieder eine seltenere Info, diesmal aus Celle:

http://celleheute.de/17050-euro-aus-der-steuerkasse-fuer-einen-theaterbesuch-in-bremen-schlosstheater-celle-relativ-guenstig/

Hier wird betont, wie relativ wenig das örtliche Theater bezuschusst wird - man lese, wie hoch auch dort die Subventionen sind.

kunnukun

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 24
Re: Ich bin gegen Theatersubventionen
« Antwort #16 am: 05.02.2016, 10:49 »
Wenn man nichts Besseres zu tun hat:
http://www.promiflash.de/news/2016/02/05/nach-theater-unfall-italo-schauspieler-ist-klinisch-tot.html
Es sollte ein großes Schauspiel werden, Künstler Raphael Schumacher wollte seine Todes-Szene in einem Theaterstück in Pisa so authentisch wie möglich darstellen - nun ist er klinisch tot. Bei der Strangulations-Szene wurde der Italiener tatsächlich fast erdrosselt, nur ein Arzt im Publikum handelte blitzschnell, als er merkte, dass aus dem Spiel bitterer Ernst wurde. Sofort brachte man Schumacher ins Krankenhaus, dort wurde er ins Koma versetzt. Nur wenige Tage nach dem tragischen Vorfall kommt jetzt die Nachricht: Raphael Schumacher ist klinisch tot!

kunnukun

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 24
Re: Ich bin gegen Theatersubventionen
« Antwort #17 am: 28.02.2017, 10:45 »
Ich habe kürzlich zum ersten Mal in meinem Leben FACE-TO-FACE einen Menschen gesprochen, der einem Ende sämtlicher Theatersubventionen zustimmen würde; in einem Hayek-Club.
Das ist ein Anfang. Solche klaren Köpfe suche ich.