Autor Thema: EUGH Kronzeugen bei Wettbewerbsverstößen - Schadensersatzansprüche möglich  (Gelesen 1849 mal)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2998
a) Kronzeugen erhalten bei Wettbewerbsverstößen oft geringere Geldbussen oder gar keine Geldbusse, sie haben dadurch Vorteile im Kartellverfahren.

b)
- Geschädigte von Wettbewerbsverstößen haben prinzipiell Anspruch auf Schadensersatz
- Geschädigte haben Anspruch auf Akteneinsicht des Kartellverfahrens.
- - Dadurch können sie auch Schadensersatzansprüche gegen Kronzeugen anstrengen.


EUGH
24.06.2011 Az. C-360/09

Siehe:

Ausführliche Darstellung der Problematik aus dem Jahre 2010:
http://kartellblog.de/2010/12/17/vor-dem-eugh-akteneinsicht-bei-bundeskartellamt-gegen-kronzeugen-pfleiderer/

Ergebnis:
http://www.wirtschaftsblatt.at/archiv/eugh-laesst-kronzeugen-im-regen-stehen-489082/index.do
http://www.juraforum.de/personalia-unternehmensnews/akteneinsicht-in-kartellrechtliche-kronzeugenantraege-jetzt-moeglich-362265

c) EUGH überlässt es den Mitgliedstaaten zu entscheiden, ob Geschädigte Informationen über die Beteiligung der Kronzeugen an Wettbewerbsverstößen erhalten.
« Letzte Änderung: 21.09.2011, 13:53 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de