Autor Thema: islamiq.de - Buergerschaft streitet ueber Staatsvertraege mit Muslimen  (Gelesen 242 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2921
Mein Kommentar zu: http://www.islamiq.de/2019/06/20/buergerschaft-streitet-ueber-staatsvertraege-mit-muslimen/

##

Wir müssen unsere Gesellschaft vor dem Islam schützen. Der Islam ist eine aggressive Religion.

Hier nur ein Beispiel aus dem Koran:

Sure 9 Vers 29: " Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen - von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten."

So eine üble Unverschämtheit!
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2921
Ein weiterer Kommentar von mir:

##

Zu Dilaver Çelik : " Wer aber von Integration spricht, aber Assimilation meint, dem ist sowieso nicht zu helfen. "

Sie sprechen ein wichtiges Problemfeld an.

Ich wurde in meiner Kindheit noch christlich erzogen, wie es für fast alle Kinder üblich war. Heute kollabiert die christliche Religion bei uns, da das naturwissenschaftliche Weltbild gegen einen Wunderglauben immunisiert und die gigantische, zur Verfügung stehende Informationsmenge, eine geistige Einschränkung durch Glaubenssätze weitestgehend verhindert. Die MINT-Fächer in der Schule lassen keinen Raum für religiöse Vorstellungen. Religiöse Sätze sind selbst bei gläubigen Menschen nur noch ein marginaler Teil ihres Wissens, im Vergleich zu dem, was ihnen über das Internet erschlossen wird.

Welchen Weg wird der Islam bei uns gehen? Wird er bestehen oder in der Bildungs- und Informationsgesellschaft untergehen? Religionen sind aus der vorwissenschaftlichen Zeit. Die abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam haben dieselbe Gottesvorstellung, sie ist aus der Gedankenwelt von Hirtenvölkern (Beduinen). Für unseren Alltag haben religiöse Aussagen aus der Gedankenwelt von Hirtenvölkern keinen Wert und nehmen immer weniger Zeit unseres Denkens in Anspruch. Unsere früher vom Christentum dominierte Gesellschaft hat heute ein naturwissenschaftliches Weltbild. Dem Islam wird es bei uns ebenso wie dem Christentum ergehen, er wird gegen das naturwissenschaftliche Weltbild und die Informationsvielfalt verlieren.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de