Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
( 3017 -15 ) * 2:
Niederschlag im Sommer ohne ersten Buchstaben:
2 + 99 + 11000 =:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 17.07.2019, 13:18 »

Mein Kommentar zu: https://www.evangelisch.de/comment/98477

##

Religionen beginnen schon mit einer falschen Behauptung!
Zitat: "Der Koran ist die Offenbarung des einen Gottes."

Es gibt keine Götter. Die Gottesvorstellung der abrahamitischen Religionen ist aus der vorwissenschaftlichen Zeit, als man nicht erklärbare Phänomene Geistern und Göttern zuordnete.

Religionen können als Massenphänomene nur in bildungsfernen Gesellschaften und durch religiöse Indoktrination in der Kindheit bestehen. Die abrahamitische Gottesvorstellung wurde von Hirtenvölkern (Beduinen) entwickelt, sie hat keinen Bezug zu unserer modernen Welt. Das naturwissenschaftliche Weltbild ist jeder religiösen Weltvorstellung weit überlegen.