Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Mein Kommentar zu: http://www.radioduisburg.de/nc/nrw-welt/aus-aller-welt/article/die-spd-waehlt-groko-aerger-an-der-basis-1.html

###

Der Erfolg der AfD hängt meiner Ansicht nach mit der Ablehnung der Masseneinwanderung zusammen.

Die SPD geht mit ihrer großzügigen Einwanderungspolitik unter.

Die dänischen Sozialdemokraten wollen aus bitterer Erfahrung heraus das Asylrecht ganz abschaffen und liegen mit ihrer Position viel näher an der AfD als an der SPD. Dänemark soll stattdessen Flüchtlingslager in Afrika betreiben.
Siehe: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/international/rechte-forderung-von-links;art9640,1196276
2
Mein Kommentar zu: https://celleheute.de/irakischer-buergerbusfahrer-afd-sieht-behoerdenversagen-und-fragt-nach/

###

Die AfD hat recht, wenn sie auf die Einhaltung von Vorschriften achtet. Unlängst gab es eine Fernsehsendung auf dem "Kinderkanal", in der ein Verhältnis zwischen einem "jungen" Flüchtling und einem sehr jungen Mädchen positiv dargestellt wurde. Der Sender musste später eingestehen, dass die Altersangabe des Flüchtlings nicht stimmte. Aufgeflogen war der Betrugsversuch durch die ersten grauen Barthaare und weitere körperliche Merkmale.
3
Mein Kommentar zu: https://www.peiner-nachrichten.de/mitreden/ihre-meinung/article213498487/Merkels-CDU-spielt-der-AfD-in-die-Haende.html

####

Die AfD kann sich auf ihre politischen Positionen verlassen. Meiner Meinung nach ist es der Widerstand gegen die Masseneinwanderung, der die Wählerstimmen bringt. Solange die anderen Parteien sich nicht massiv gegen die Masseneinwanderung stemmen, wird die AfD auf mindestens 20 % zusteuern.

Es ist verblüffend, dass in Dänemark die Sozialdemokraten in der Frage der Zuwanderung auf der AfD-Linie liegen, während bei uns die Sozialdemokraten durch ihre großzügige Asylpolitik an der Zerstörung der Gesellschaft arbeiten.  Aus bitteren Erfahrungen heraus wollen die dänischen Sozialdemokraten das Recht auf Asyl in Dänemark abschaffen. Dänemark soll stattdessen Flüchtlingslager in Afrika betreiben.
Siehe: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/international/rechte-forderung-von-links;art9640,1196276
4
Mein Kommentar zu: https://www.welt.de/regionales/bayern/article173738707/Klamme-Parteikassen-Warum-AfD-Politiker-jetzt-1000-Euro-im-Monat-spenden-muessen.html#Comments

###

Was ist eine freiwillige Pflichtabgabe?

Zitat: "Die freiwillige Pflichtabgabe ist unter den 14 Abgeordneten nicht unumstritten, [...]"

Entweder ist die Abgabe freiwillig oder eine Pflicht, aber wohl nicht beides gleichzeitig.

Zitat: "Die sogenannte Mandatsträgerabgabe ist auch bei anderen Parteien eine übliche Form zur Generierung von Einnahmen."

Die Mandatsträgerabgabe dürfte auch ein juristisches Problem sein, da die Abgeordneten Gehälter bekommen mit denen sie ihren Lebensunterhalt finanzieren sollen und nicht die Partei. Es gibt dazu vom wissenschaftlichen Dienst des Bundestages die Ausarbeitung "Zulässigkeit und Durchsetzbarkeit von Mandatsträgerbeiträgen" (WD 3 - 3000 - 155/16)
Siehe: https://www.bundestag.de/blob/436786/7ed47fbbde5ead78c5ddff11ec78be3a/wd-3-155-16-pdf-data.pdf
5
Staat / Re: neopresse.com - Eintritt zum Ausstieg – Der unschöne Tod der SPD
« Letzter Beitrag von Dixon am 19.02.2018, 11:41 »
Dieses ganze Parteiensystem ist doch mehr als rückständig.
Unsere Gesellschaft verändert sich so schnell und keine einzige Partei
ist in der Lage die vielfältigen Probleme anzugehen.
6
Staat / Re: Wahlergebnisse 2017 in Deutschland
« Letzter Beitrag von Dixon am 19.02.2018, 11:36 »
Danke für die Übersicht!
7
Tja die Minderheiten sind eben an der Macht.
8
Bin da ganz bei dir. Wäre schon lange für ein Waffenverbot für Zivilisten.
9
Geld / Re: Bitcoin und andere Strohfeuer
« Letzter Beitrag von Dixon am 19.02.2018, 11:23 »
Naja der Bitcoin wurde auch durch die mediale Berichterstattung unheimlich gepusht. Ich glaube ehrlich gesagt nicht,
dass das in der Form nochmal passieren wird. Ich habe den Hype damals aber nicht mitgemacht. Geldanlagen mit solchen
Schwankungen und dem Risiko des Totalverlustes sind in meinen Augen nur Zockerei. Mit Sparen und längerfristiger Planung
hat das doch alles nichts zu tun.

Der Königsweg ist sicherlich das Kapital in verschiedene Anlagen zu streuen. Da kann natürlich auch mal was dabei sein,
wo das Risiko etwas höher ist, allerdings sollte der Großteil in sichere Sachen investiert werden. Das können Immobilien sein,
Aktien von etablierten Unternehmen, Gold oder meinetwegen auch der Sparbrief.

Der einfachste Einstieg ist sicherlich Gold. Die Kursentwicklung ist schnell zu überblicken und man kann mit kleinen Beträgen einsteigen.
Ein Gegenwert wird immer vorhanden sein. Noch mehr Infos dazu gibts hier.
10
Mein Kommentar zu: http://www.idowa.de/inhalt.kein-kommentar-zu-gabriel-basisoffensive-spd-spitze-von-groko-ja-ueberzeugt.cae3626d-39a4-40b7-8042-26ad57ba53d3.html

###

Das Wählerpotential der AfD ist nicht sonderlich auf die "Armen" eingeschränkt!

Zitat: "Die frühere Polizistin fordert ein Ende der Richtungsentscheidungen in kleinen Zirkeln und neue Ideen. Die AfD habe zum Beispiel dort die größten Erfolge, wo viele Haushalte von Sozialhilfe abhängig sind."

Die AfD hat sicherlich viele Wähler, die die Gesetze der SPD-Regierung Schröder nicht gerade gutheißen. Sie hat aber auch viele gut situierte Wähler.

Der Dreh- und Angelpunkt für das Wahldesaster des letzten Jahres bei drei Landtagswahlen und der Bundestagswahl ist die großzügige Einwanderungspolitik der SPD. Sie wird als Regierungspartei dafür verantwortlich gemacht. Die CDU/CSU hat sich nicht so exponiert. Die dänischen Sozialdemokraten haben eine gegenteilige Einstellung, die sogar der politischen Position der AfD entspricht. Aus leidvollen Erfahrungen heraus wollen sie das Recht auf Asyl in Dänemark abschaffen. Dänemark soll Flüchtlingslager in Afrika betreiben.
Siehe: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/international/rechte-forderung-von-links;art9640,1196276
Seiten: [1] 2 3 ... 10