Autor Thema: vorwaerts.de - Martin Dulig im Wahlkampf: Gekommen um zuzuhoeren  (Gelesen 263 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2720
Mein Kommentar zu: https://www.vorwaerts.de/artikel/martin-dulig-wahlkampf-gekommen-um-zuzuhoeren

##

Seit die AfD zu Wahlen antritt, habe ich sie immer gewählt!

Zitat: "Eine Regierung, an der die AfD beteiligt ist, dürfte auch ein Horrorszenario für Industrie-und-Handels- sowie die Handwerkskammer sein."

Für mich als naturwissenschaftlich-technisch orientiertem Menschen ist die AfD die richtige Partei.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2720
Ein weiterer Kommentar von mr: Zu Armin Christ 16. August 2019 - 14:32

##

Zitat: "[...]  von Zusammenhängen und sollten die verkürzten Aussagen der afd zurückweisen."

Ich habe bei Wahlkampfveranstaltungen schon Prof. Meuthen, Frau Dr. Weidel, Herrn Boehringer (den Autor von "Holt unser Gold heim") und den Gymnasiallehrer für Geschichte Herrn Höcke gehört. Die Spitzenpolitiker der AfD argumentieren ausführlich und sehr sachkundig. Welche Partei kann da mithalten?
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2720
Ein weiterer Kommentar von mir:
##

Zitat: "Eine Regierung, an der die AfD beteiligt ist, dürfte auch ein Horrorszenario für Industrie-und-Handels- sowie die Handwerkskammer sein."

Die AfD ist wirtschaftsfreundlich. In der SPD träumen immer noch junge Genossen, wie der Juso-Chef Kühnert unlängst demonstriert hat, von einer Staatswirtschaft. Er will sogar Automobilkonzerne verstaatlichen.

Für mich als naturwissenschaftlich-technisch orientiertem Menschen ist die AfD die richtige Partei.

Das für mich wichtigste politische Thema, die massive Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten, wird im Artikel nicht angesprochen.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de