Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
( 3017 -15 ) * 2:
Niederschlag im Sommer ohne ersten Buchstaben:
2 + 99 + 11000 =:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 04.05.2019, 10:28 »

Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/rote-fahnen-ueber-regensburg/03052019/

##

Zu Eingeborener 17:29 - "[...] Vertreter ausgerechnet der Parteien an der Spitze g,elaufen sind, die Hartz 4 eingeführt haben und der Wrtschaft den Niedriglohnsektor geschenkt haben. Wer solche Leute an der Spitze laufen lässt , ist kein ernst zu nehmender Gegner des Neoliberalismus."

Wer sollte stattdessen an der Spitze der Demo zum 1. Mai in Regensburg gehen? Etwa der "dünnste Künstler" oder die Personen hinter dem Transparent: "STREIK! KLASSENKAMPF STATT "SOZIALPARTNERSCHAFT"

Das Transparent "1. MAI 2019 EUROPA. JETZT ABER RICHTIG!" lässt viele Deutungen zu. Man kann damit auch ein Europa der "Vaterländer" meinen, was ich bevorzuge. Das würde auch Großbritannien, Polen und vielen anderen Ländern entgegenkommen.