Autor Thema: idowa.de - Landshut zeigt AfD die kalte Schulter  (Gelesen 157 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2958
Mein Kommentar zu: https://www.idowa.de/inhalt.landshut-landshut-zeigt-afd-die-kalte-schulter.8281c8e3-7303-4ef3-9585-c072be371eb2.html
##
Es wird in Deutschland wieder versucht, eine Einheitsmeinung durchzusetzen.

Die AfD wird von einem "breiten" Bündnis von Funktionären aus der Politik, den Kirchen und den Gewerkschaften auf das Übelste diskreditiert. Äußert sich ein Journalist einmal positiv zur AfD, wird er sofort vom Meinungskartell abgestraft. Siehe z.B. https://www.morgenpost.de/kultur/tv/article226959759/Diskussion-um-ARD-Zitat-Ist-die-AfD-wirklich-buergerlich.html. Das führt dazu, dass sich die Bürger nicht trauen, AfD-Infostände zu besuchen.

Die AfD hat viele Anhänger, das sieht man bei den Wahlen. In der Wahlkabine können wir noch frei entscheiden. Die Ergebnisse der AfD sind sehr gut. Zurzeit erhält sie bei bundesweiten Umfragen 13,9% der Stimmen (siehe: wahlrecht.de/umfragen/ - 26.11.19 - 05:47 - 13,9 %). Bei den drei Landtagswahlen im Osten war sie im Mittelwert die stärkste Partei. Sie belegte 3 x den zweiten Platz. SPD, CDU und Linke belegten zwar bei jeweils einer Wahl den ersten Platz, mussten sich aber bei den beiden anderen Wahlen mit hinteren Rängen zufriedengeben.

Ich bin aktiver AfD-Sympathisant. Ohne die AfD hätten viele meiner politischen Positionen keine Vertretung in den Parlamenten. Dies gilt insbesondere für den Widerstand gegen die massive Einwanderung aus dem Nahen Osten und aus Afrika.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de