Antworten

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
( 3017 -15 ) * 2:
Niederschlag im Winter ohne letzten Buchstaben:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 14.12.2018, 19:00 »

Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/neue-vorwuerfe-gegen-wolbergs-ermittler/11122018/

##

Zu Ex Regensburger 09:24 : "Vor lauter Angst vor Bestechung werden hysterisch Regelungen geschaffen, die dazu führen könnten, dass ein städtischer Angestellter der zu Weihnachten etwas im Wert von – sagen wir einfach mal – 30 Euro annimmt, seinen Job verliert."

Bestechung funktioniert auch im Kleinen!
Hier ein einfaches Beispiel:
Nehmen wir ein Geschäft mit häufig mehr Kartonagen als in die Papiertonnen passen. Es kommt den Inhaber sicherlich billiger, den "Müllmännern" zum Jahreswechsel etwas zuzustecken, als bei der Stadt eine weitere Papiertonne zu buchen.