Autor Thema: scinexx.de - Religion macht Kinder unsozialer  (Gelesen 2390 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1581
Studie: Siehe: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19496-2015-11-06.html

"Sprösslinge christlicher und muslimischer Familien teilten demnach seltener mit Altersgenossen, wollten aber unsoziales Handeln Anderer härter bestrafen. Je religiöser die Familie war, desto ausgeprägter war dieses Verhalten, [...]"
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de

emporda

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 123
  • Dipl.Ing. Rentner
Re: scinexx.de - Religion macht Kinder unsozialer
« Antwort #1 am: 27.11.2015, 13:35 »
"Je religiöser die Familie war, desto ausgeprägter war dieses Verhalten, [...]"
Ich sehe darin ein typisches Verhalten, das besonders für Muslime Zuwanderer gilt. Es ist die geistige Unfähigkeit von ihrem Allah-Kult abzulassen und den Konflikt mit dem hiesigen Rechtssystem getrennter Gewalten überhaupt zu verstehen. Dabei ist unsere Kultur mit ihrem getrenntem Rechtssystem die Ursache für den Wohlstand, an dem alle Zuwanderer unbedingt teilhaben wollen. Das zu verstehen übersteigt ihre Intelligenz oder die absoluten Vorgaben ihrer parasitären Gottesdeuter. Kapital und Zinsen als Basis industrieller Wertschöpfung sind im Islam mit vielen Kamelen und Ziegen als Reichtum ein satanischer Frevel, der ist verboten

http://www.focus.de/regional/darmstadt/darmstaedter-mordprozess-strengglaeubiger-vater-erwuergt-tochter-verteidiger-mann-konnte-nicht-anders-handeln_id_5115498.html
Strenggläubiger Vater erwürgt Tochter - Verteidiger: Mann konnte nicht anders handeln. Der Vater räumt die Tötung seiner Tochter vor Gericht ein, die Mutter hat bei der Tat zugesehen. Die Staatsanwaltschaft in Darmstadt sieht die Eltern als Mörder. Die Verteidiger nicht. Die Angeklagten brechen in Tränen aus.

Es ist unzweifelhaft, wenn das Opfer erst einmal tot ist, dann sind Tränen nur noch die Dokumentation der eigenen Unfähigkeit. Die realen Täter sind religiöse Propheten und Gottesdeuter, welchen den geistig Behinderten den Schwachsinn gegen viel Geld verkauft haben. Wie immer sind die nicht zuständig oder haben absolut sicher nichts davon gewußt


« Letzte Änderung: 05.12.2015, 12:58 von emporda »
Mit Religioten über den Sinn ihres Glaubens zu sprechen, ist wie von rosa Elefanten zu erfragen warum sie fliegen und auf Bäumen brüten

emporda

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 123
  • Dipl.Ing. Rentner
Re: scinexx.de - Religion macht Kinder unsozialer
« Antwort #2 am: 05.12.2015, 12:15 »
Je religiöser die Familie war, desto ausgeprägter war dieses Verhalten, [...]"
Ich sehe das eher so, je geringer die Intelligenz und je stärker dadurch die religiotische Verblödung ist, um so brutaler und rücksichtsloser agieren die Menschen - ohne sich dessen bewußt zu werden.

1) Das Pew Research Survey 2012 listet im England 48% Christen mit 8% Fundamentalisten, die  Erstsemester der Universitäten glauben zu 34%, Akademiker zu 3,3%. Die Studie der „London School of Economics and Political Science" des Psychologen Satoshi Kanazawa an 14.000 US-Bürgern zeigt IQ-Werte für Atheisten IQ>103, Gläubige IQ<97 sowie Fanatiker und Rassisten IQ<70 beim Durchschnitt von IQ=100. Dummheit, Religion und Gewalt sind untrennbar Teile unser Kultur, wer wenig weiß muss viel glauben. Die GCSE-Studie mit 6.600 Zwillingen zeigt Bildungserfolg von Kindern ist erblich bedingt. Kindlicher religöser "Brainwash" macht bis 25% der Menschen zu Opfern von selbst ernannten Gottesdeutern, jede Kritik am heiligen Humbug wird hart bestraft. Diese Religioten sind ungebildet, intolerant, degeneriert bis paranoid im ewig Wahn gefangen. Sie bevorzugen TV-Soaps, Pornos und "Brainwash" Shows ohne geistigen Anspruch. Jeder absurde Humbug gilt als Befehl Gottes, der erleuchtete Vordenker will es so.

2) Ein Rechtssystem mit Gewaltenteilung ohne den Primat des Korans gilt Muslimen als Blasphemie, Allahs Gottesdeuter geben alles bis ins kleinst Detail vor. Gemeinsinn und Wertschätzung der eigenen Kultur fehlt Muslimen fast total, die Shariah Richter kassieren 20% der Strafen. Eine Stichwunde kostet 10.000 €, schwere Verletzungen bis zu 40.000 €, Korruption schluckt 20% des Muslimen Einkommens, alles ist käuflich, notfalls hilft Gewalt, Erpressung und Mord. Seit 1.300 Jahren sichern sich die Muslime Familienclans per "Inzucht-Heirat" mit gekauften Partnern aus dem eigenen Clan Vermögen und "Ehre", die Folge ist erbliche amaurotischer Idiotie. Die Ehe mit dem Cousin(e) verdoppelt bereits das Auftreten von Missbildung, mangelnde Intelligenz, pathologische Schizophrenie und Totgeburten. Nach Saudi Arabischen Studien sind 67% aller Ehen als genetisch nicht akzeptierbar einzustufen.

3) Demokratie mit Freiheiten in Wissenschaft, Bildung, Beruf, Presse, Meinung, Gewaltenteilung, Wahlen und Menschenrechte gibt es erst 200 Jahre. Professor Brad Bushman vom Institute-for-Social-Research belegt durch Versuche paranoider religiöser Wahn erzeugt Aggressionen als von Gott gewollte Gewalt, Gläubige begehen absurde Verbrechen als "gute Tat". Gebildeten zeigt sich so die Unfähigkeit der religiösen Fundamentalisten eine freiheitliche Gesellschaft human und friedlich zu gestalten, Religioten kennen als Argumente nur Gewalt und gerechte Kriege. Dr. E. Schaetzing diagnostiziert den paranoiden Wahn als "ekklesiogene Neurose" mit Schuldgefühlen und typischen Symptomen. Die elektrische Reizung gleicher Gehirnregionen erzeugt eine fast identische Paranoia. Das religiotische Geschwurbel vom himmlischen Zombie, der persönlich mit jedem spricht, sind fehlerhafte Reize im Gehirn ohne äußere Realität.

4) Der all-wissende RKK Großinquisitor Ratzinger, Theologie Professor und Kardinal, erpresst 1990 Milliarden seiner Einfaltspinseln: „Wer nicht die unfehlbaren Inhalte des christlichen Glaubens ohne Zweifel, ohne Kritik und Vorbehalte annimmt, der hat einen persönlichen Defekt, eine mangelhafte persönliche Heiligung, ein ungenügend gebildetes Gewissen, eine sündige Verfasstheit, eine auf Vorurteilen beruhenden Geist der Kritik und huldigt der Untreue gegen den Heiligen Geist.“ Die RKK Psychopathen drohen und erpressen mit absurden Trugbildern um ihre Macht zu sichern. Wer den Gotteshumbug bedingungslos ohne Kritik glaubt, der gilt der RKK als "frei". Eine selbstbestimmte Existenz mit freiem Denken und Handeln bedeutet für die RKK ein "Leben in Unfreiheit"..Die Kirche beutet ihre Gläubigen systemaisch aus, durch sexuellen Missbrauch huldigen von Gott erleuchtete Kinderficker den Großtaten Gottes.

5) Despoten, Diktatoren, Rassisten, Faschisten und Gottesdeuter sind paranoide All-wissende und Schizophrene, die Menschen ihren Humbug mit Gewalt einprügeln. Mord, Diskriminierung, Erpressung und Missbrauch dienen nur dem Machterhalt. Sinnfreie Drohungen mit Dämonen, Erbsünde, Weltuntergang und ewiger Höllenpein macht den Gotteshumbug und Hass für die Einfaltspinsel überzeugend. Kritik am Humbug ist zu vernichten, denn Wissen und Argumente für einen Disput fehlen. Der Prophet einer Religion mag so verlogen, kriminell, sexuell abartig sein wie der verurteilte Betrüger Joseph Smith; seine phantasierte Mormonenbibel wird zur göttlichen Offenbahrung. Wenn das Märchen den "Brainwash" Geschädigten gefällt, dann fließt viel Geld. Die "Neue Welt Bibel" der Zeugen Jehovas übersetzen 4 Gelehrte, vor Gericht unter Eid gestehen sie Sprachen wie Altgriechisch, Demotisch, Aramäisch, Mittelhebräisch, Koptisch nicht zu kennen, von Gott erleuchtet übersetzen sie daraus. Die Evangelien der Vulgata Mythen schreiben weder Apostel noch Gebildete, sondern geistig behinderte Paranoiker, was Schizophrenie zu göttlichen Befehlen mit Mord, Gewalt, Ausbeutung, Genozid und gerechten Kriegen macht. Martin Luther ist ein paranoider Antisemit mit niedriger Intelligenz, wie auch sein geistiger Erbe als extremer Judenhetzer, der NAZI-Verleger Julius Streicher
« Letzte Änderung: 05.12.2015, 12:35 von emporda »
Mit Religioten über den Sinn ihres Glaubens zu sprechen, ist wie von rosa Elefanten zu erfragen warum sie fliegen und auf Bäumen brüten