Autor Thema: regensburg-digital.de - Viele positive Zahlen und Tatenlosigkeit bei ...  (Gelesen 905 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2723
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/jobcenter-viele-gute-nachrichten-und-tatenlosigkeit-bei-mietwucher-verdacht/26032019/

##

Sehen wir uns das Zahlenpaar zur Beschäftigung von anerkannten Flüchtlingen einmal näher an!

Zitat: "An der Spitze [...] liegt Regensburg auch bei der Integration von anerkannten Flüchtlingen: 403 von 947 erwerbsfähigen Flüchtlingen konnten in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse vermittelt werden – 42,6 Prozent."

1. Schon die Basis der Rechnung ist zu hinterfragen. Die Arbeitsagenturen rechnen sich ihre Zahlen gerne schön. Das kann man trefflich mit der gewählten Basis machen. Anerkannte Flüchtlinge sind nur die Menschen mit erfolgreichem Asylantrag. Die Ablehnungsquote liegt bei über 63 %. Über diesen Personenkreis sagen die Zahlen nichts aus.

2. Dann die "Erfolgsquote":

Es ist üblich, dass die Arbeitsagenturen in Problembereichen hohe Lohnkostenzuschüsse zahlen. Da ich keinen Zugriff zu den Zahlen habe, hier eine vorsichtige Annahme: Wenn ich von einer durchschnittlichen Kostenübernahme von 1/3 ausgehe, sind es 268 vom Arbeitgeber voll bezahlte Arbeitsplätze, bei 135 Arbeitsplätzen übernimmt die Arbeitsagentur alle Lohnkosten.

Jetzt zur nach unten korrigierten Erfolgsquote mit der angepassten Zahl und der noch dazu fraglichen Basis des Jobcenters:

Damit würden nur 28 % von den anerkannten und erwerbsfähigen Flüchtlingen einen voll über den Arbeitgeber finanzierten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz erhalten. Bei 135 Personen übernimmt die Arbeitsagentur die Lohnkosten.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de