Autor Thema: freiewelt.net - Weiterhin viele Unklarheiten nach Massaker von Las Vegas  (Gelesen 77 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1516
Meine Kommentare zu: http://www.freiewelt.net/nachricht/weiterhin-viele-unklarheiten-nach-massaker-von-las-vegas-10072289/

##########

04.10.2017 - 11:53
Es ist unverantwortlich, wie leicht der Schusswaffenerwerb in Amerika möglich ist.

Wir sollten den privaten Schusswaffenerwerb bei uns stärker reglementieren.

##########

04.10.2017 - 17:14
Je weniger Waffen in Privathand, desto geringer ist die Gefahr im öffentlichen Raum!

Zitat Dirk S - 14:10: "Den hätte ein Waffenverbot auch nicht aufgehalten, soviel ist sicher. Der war zu seiner Tat entschlossen."

Selbst entschlossene Täter haben in der Regel leicht zugängliche Waffen. Erschwert man den Zugriff auf Waffen und Munition, verringert man die Gefahr. Ich war für sechs Wochen in meiner Jugend in einer Bundeswehrkaserne als Wehrpflichtiger eingewiesen. Dort wurden selbst Patronen zu Übungszwecken einzeln abgezählt und jeder Schuss wurde protokolliert, wenn ich mich richtig erinnere.

##########

 05.10.2017 - 11:51
Waffen sind gefährlich. Waffenbesitzer sind eine potentielle Gefahr für die Allgemeinheit.

Zitat: "Es ist immer wieder der selber Reflex: Es passiert etwas Schreckliches und das Waffenrecht soll sofort verschärft werden."

Hier nur ein fatales Beispiel:

Erfurt, Robert S. (06.2002 16 Morde) ( Waffen, die Pump-Gun, Revolver, legal. Er gehörte zwei Erfurter Schützenvereinen an )

Meiner Meinung nach tragen die Schützenvereine eine Mitverantwortung für die Tat.

##########

Der leichte Zugang für Privatpersonen zu Waffen ist fatal!

Man kann die Sicherheit im öffentlichen Raum erhöhen, wenn man den Schusswaffenbesitz in Privathand verbietet. Das reduziert auch Beziehungstaten, Selbstmorde, Racheakte und Unfälle mit Schusswaffen.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de