Autor Thema: freiewelt.net - Amerikas Sprachenproblem wird zum Wirtschaftsproblem  (Gelesen 271 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3090
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/reportage/amerikas-sprachenproblem-wird-zum-wirtschaftsproblem-10080134/
##
In der Regel reicht Englisch als Fremdsprache und die Sprache, in deren Sprachraum man lebt. Wer Englisch als Muttersprache spricht, braucht normalerweise keine Fremdsprache.

Mit Übersetzungs-Apps kann man getrost auf weitere Fremdsprachen verzichten. Der Aufwand sie zur normalen Kommunikation zu lernen steht in keinem Verhältnis zum Vorteil, den man dadurch gegenüber Apps hat. Noch dazu wird die Qualität der Übersetzungs-Apps im Laufe der Zeit weit über die Fähigkeiten, die man mit einer zusätzlich erlernten Sprache hat, gesteigert.
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de