Autor Thema: Wo bin ich hier gelandet? ( Bezirksschornsteinfeger )  (Gelesen 2767 mal)

Peter

  • Gast
Was stellt ihr eigentlich in Frage? Das Monopol oder den Beruf selbst?
XXXXX

Administrator Joachim Datko : XXXXX von mir
« Letzte Änderung: 04.12.2011, 17:00 von Datko »

TWMueller

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Freiheit heißt, entscheiden können.
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Wo bin ich hier gelandet? ( Bezirksschornsteinfeger )
« Antwort #1 am: 04.12.2011, 17:19 »
Was stellt ihr eigentlich in Frage? Das Monopol oder den Beruf selbst?

Ganz einfach:
Das Schornsteinfeger-SONDER-Recht !
Was hat Sicherheit mit speziellen Berufsinteressen zu tun?
Was sollen die "beauftragten Bezirksschornsteinfeger" eigentlich sein? Handwerker? Behörde? Wer hoheitlich handeln soll, darf keine eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgen!
Thomas W. Müller
Tel.: (06134) 564620
Mail: politik@twmueller.de
(Ich freue mich immer über persönliche Kontakte)

Datko

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2989
Re: Wo bin ich hier gelandet? ( Bezirksschornsteinfeger )
« Antwort #2 am: 04.12.2011, 18:18 »
Was stellt ihr eigentlich in Frage? Das Monopol oder den Beruf selbst?

Aus meiner Sicht ist es beides:

a) Monopole sind grundsätzlich schlecht, natürlich auch das Gebietsmonopol der Bezirksschornsteinfeger.

Prof. Dr. Michael Hüther - Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln :

"Die Regulierung des Berufs des Schornsteinfegers ist eine klassische Sünde wider Marktwirtschaft und Wettbewerb."

"Ökonomisch ist die Regulierung des Schornsteinfegerberufs genau das, was mit Marktwirtschaft und Wettbewerb nun rein gar nichts zu tun hat. ...Preis und Menge sind festgelegt. Service kann klein geschrieben werden. ... Historisch stammt das Schornsteinfegermonopol aus dem Jahre 1935. Es ist damit Teil der umfassenden Regulierungskampagne, die unter Reichswirtschaftsminister Hjalmar Schacht in diesen Jahren Deutschland erfasste und bis heute tiefe Spuren in unserer Wirtschaftsordnung hinterlassen hat. ... Der Fortschritt in der Heizungs-, Regelungs- und Überwachungstechnik wird völlig ignoriert, so als lebten wir noch unter den Bedingungen des Jahres 1935." Siehe:

http://www.iwkoeln.de/tabID/190/ArticleID/19934/language/de-DE/Default.aspx


b) Der Schornsteinfegerberuf ist weitgehend überflüssig, es geht um das Geld der Bürger, die Schornsteinfeger kassieren die Bürger massiv ab.

Minister Junghanns, CDU, hat im Bundesrat zugegeben, dass es nicht um unsere hochmoderne Heiztechnik geht, sondern um die Einkommen der Schornsteinfeger:

"Mit der forcierten Modernisierung der Feuerungsanlagen mindert sich laufend auch das Volumen ihrer Arbeit. ...
Dazu gehört es, dafür Sorge zu tragen, dass die neue Gebührenordnung nicht zu massiven Einkommensverlusten führt."
Siehe: Plenarprotokoll 858, 15.Mai 2009
http://www.bundesrat.de/cln_099/nn_43984/SharedDocs/Downloads/DE/Plenarprotokolle/2009/Plenarprotokoll-858,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Plenarprotokoll-858.pdf

Dr. Dr. Horst Poller von Haus & Grund Württemberg hat die Schornsteinfeger ein Symbol für nutzlose Beschäftigung, für Monopolisten und für Lobbyisten genannt.
Siehe:
http://www.sueddeutsche-wohnwirtschaft.de/sites/artikel.php?artikel_id=126
« Letzte Änderung: 04.12.2011, 18:22 von Datko »
Joachim Datko - Physiker, Philosoph
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
http://www.monopole.de