Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 360 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:

Bitte im Betreff eine aussagekräftige Überschrift und ä Ä ö als ae Ae oe usw. eingeben
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
( 3017 -15 ) * 2:
Niederschlag im Winter ohne letzten Buchstaben:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Datko
« am: 31.05.2011, 06:35 »

Man möchte doch meinen, dass fünf Anbieter mit 64,6% Marktanteil nicht in der Lage sind die Preise dauerhaft hoch zu halten. Wie das Kartellamt in einer langatmigen Sektoruntersuchung feststellte, funktioniert es beim Benzinmarkt.

Siehe: http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/kartellamt-will-benzinmarkt-aufmischen/

Die Tankstellen beobachten sich gegenseitig und korrigieren ihre Preise nach der Änderung von Konkurrenten meist innerhalb von 3 Stunden, ein legales Verhalten.

Die freien Tankstellen müssen sich in dieses System einfügen, da die großen Mineralölkonzerne als ihre Lieferanten sie über den Einkaufspreis steuern können.

Meiner Ansicht nach ist das Kartellamt in vielen Bereichen nur ein Papiertiger und eine Beruhigungspille für den Verbraucher.